Leichtathletik

Wattenscheids Top-Talent Kwadwo wechselt nach Paderborn

Startet künftig für den LC Paderborn: Keshia Kwadwo.

Startet künftig für den LC Paderborn: Keshia Kwadwo.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Wattenscheid.  Bitterer Abgang für den TV Wattenscheid 01: Sprinterin Keshia Kwadwo (20) verlässt die Lohrheide. Neue Talente dagegen verstärken den Klub.

Fast alle Spitzenathleten konnte der TV Wattenscheid 01 bis zur Olympia-Saison 2020 halten. Fast. Keshia Kwadwo, eine der großen Sprinthoffnungen des Landes, verlässt den Leichtathletik-Klub. Die 20-Jährige wechselt zum LC Paderborn. Dort trainiert sie wieder mit ihrer Schwester Yasmin Kwadwo. „Wir sind über ihre Entscheidung sehr enttäuscht“, sagt Michael Huke, Manager des TV Wattenscheid 01.

Keshia Kwadwo kam schon als Schülerin zum TV 01, „wir haben sie groß gemacht“, sagt Huke. Die jüngere der schnellen Kwadwo-Schwestern wurde unter anderem U18-Europameisterin 2016, Vierte der U20-WM 2018, Welt- und Europameisterin mit den deutschen Nachwuchs-Sprintstaffeln und Deutsche Hallen-Vizemeisterin über 60m 2018. 2019 hatte sie mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Keshia Kwadwo erhofft sich „eine bessere Zukunft“ mit einem neuen Trainer

Es soll Differenzen zwischen Kwadwo und ihrem langjährigen TV-01-Trainer Slawomir Filipowski, der auch Wattenscheids Hürdenstar Pamela Dutkiewicz trainiert, gegeben haben. Kwadwo hätte allerdings, berichtet Michael Huke, in der kommenden Saison nach einer Umstrukturierung im Trainerbereich in der Gruppe von Sprinttrainer Andre Ernst trainiert. Die 20-Jährige aber entschied sich für den LC Paderborn, ihr neuer Trainer ist dort Thomas Prange. „Ich erhoffe mir durch die Zusammenarbeit mit Thomas eine bessere Zukunft“, zitiert der LC Paderborn die langjährige Wattenscheiderin auf seiner homepage.

Kwadwo-Schwestern trainieren wieder zusammen

Damit sind die Kwadwo-Schwestern wieder in einem Team: Yasmin Kwadwo hatte Wattenscheid 2013 verlassen, nach fünf Jahren bei der MTG Mannheim sowie zwei Jahren bei Bayer Leverkusen trägt sie ab 2020 ebenfalls das Trikot des LC Paderborn, dem zudem Deutschlands schnellste Frau, Tatjana Pinto, angehört. Der LCP hat damit das wohl schnellste Frauenteam Deutschlands beisammen.

Ebenfalls nach Paderborn gewechselt ist Hürdensprinterin Monika Zapalska, die bei einer Deutschen Meisterschaft in Bestform für eine Top-Platzierung gut ist.

Starke Talente und Christina Honsel verstärken den TV Wattenscheid

Auf der anderen Seite hat sich der TV Wattenscheid aber auch verstärkt. Zum Beispiel mit Amelie Braun, einer 19-jährigen Hürdensprint-Hoffnung. Und vor allem mit (noch jüngeren) Talenten, die in einigen Jahren groß herauskommen könnten und teils im Internat am Olympiastützpunkt einziehen. „Diesen Weg der Förderung unseres eigenen Nachwuchses verfolgen wir konsequent weiter“, sagt Michael Huke. Schon deutlich weiter und damit der Top-Zugang des TV 01 ist wie berichtet Christina Honsel. Die junge Hochspringerin (22), WM-Teilnehmerin 2019 in Katar, kommt von der LG Olympia Dortmund.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben