Basketball: 2. Regionalliga

Marius Graf: "Wir müssen fokussiert sein"

Dortmund.  In der 2. Regionalliga kommt es in Barop zum Spitzenspiel. Der Tabellenzweite TVE empfängt den Dritten TSVE Bielefeld. Außerdem gastiert der SV Derne bei der BG Hagen II. Der SVD will dabei seinen Negativlauf mit drei Niederlagen hintereinander stoppen. "Wir müssen fokussiert sein", fordert Dernes Trainer Marius Graf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

TVE Barop - TSVE Bielefeld (Samstag, 19.15 Uhr, Sporthalle Wischlingen, Hallerey 49 - 51) - Der Tabellenzweite empfängt den Dritten - viel mehr Spitzenspiel geht nicht. Was Barops Trainer Dariusz Domanski aber gewohnt kalt lässt. "Für uns ändert sich nichts", sagt er, "wir versuchen weiterhin, uns in dieser Liga zu akklimatisieren und uns von Spiel zu Spiel zu steigern." Das ist den Liga-Neulingen aus Barop bislang schon beeindruckend gelungen. Vier Siege in der Meisterschaft in Serie, zuletzt der im Derby gegen den SVD, sprechen eine deutliche Sprache. Den Erfolgslauf will der TVE auch in die Herbstpause mitnehmen.

Wenige Informationen

Was die Baroper am Samstag erwarten wird, darüber können sie derzeit nur rätseln. Informationen über den Gegner, der geografisch schon etwas weiter entfernt ist ("Bielefeld liegt ja ein bisschen weit weg", so Domanski) und im vergangenen Jahr noch in der ersten Regionalliga gespielt hat, also auch nicht unbedingt im Fokus der Baroper lag, hat TVE-Trainer Domanski wenige.

Die Ostwestfalen taten sich zu Saisonbeginn etwas schwer, haben sich nun aber in der Liga zurechtgefunden. Mit einer 3:2-Bilanz orientieren sie sich langsam zur Spitzengruppe. Mit Center Mirko Derek sind die Bielefelder unter den Korb dominant, in Aufbauspieler Dzemal Taletovic haben sie ebenfalls einen starken Akteur. Der ehemalige Spieler der Westfalen Mustangs machte am vergangenen Wochenende für die Bielefelder 37 Punkte. "Wir werden sehen, was auf uns zukommt", so Domanski. Eine Taktik, mit der der TVE zuletzt ja ganz gut gefahren ist.


BG Hagen II - SVD (Freitag, 20.15 Uhr, Otto Densch-Halle, Selbecker Straße 75) - Drei Niederlagen in Serie (zwei in der Meisterschaft, eine im Pokal) hat der SVD bezogen, "nun ist es an der Zeit, dass wir endlich wieder unseren Basketball auf den Platz bringen", fordert Trainer Marius Graf ein Ende der Negativserie. Die BG Hagen scheint für dieses Vorhaben ein durchaus dankbarer Gegner zu sein: Ohne Sieg steht die Erstregionalliga-Reserve auf dem letzten Platz. Doch davon will sich Graf nicht täuschen lassen, er legt das Hauptaugenmerk aufs eigene Team.

Aggressivität und Spritzigkeit

"Wir müssen von Beginn an fokussiert sein", verlangt er und fordert insbesondere Aggressivität, Spritzigkeit und eine deutlich bessere Trefferquote ein. "Das hat uns in den letzten Spielen gefehlt", so Graf, der auf die Urlauber Dominik Böcker und Lucas Lages verzichten muss.

Nach gutem Start und schwacher Fortsetzung wollen die Derner zumindest mit einem Erfolgserlebnis in die Herbstpause gehen. "Natürlich sind wir von unserer Leistung in den letzten Spielen enttäuscht", gibt Trainer Graf zu. Ein Pflichtsieg in Hagen könnte darüber wenigstens ein bisschen hinweghelfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik