Deutsche Eishockey-Liga

Heimstärke contra Angstgegner: DEG spielt in Bremerhaven

Alexei Dmitriev und Co. müssen heute in Bremerhaven ran.

Foto: Birgit Häfner

Alexei Dmitriev und Co. müssen heute in Bremerhaven ran. Foto: Birgit Häfner

Düsseldorf.   Am Freitag muss die DEG bei den starken Bremerhavenern ran, ehe der Meister nach Rath kommt. Henry Haase ist wieder dabei. Youngsters fehlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das wird am Freitag ein überaus interessantes Duell, in dem sich die Fischtown Pinguins Bremerhaven und die Düsseldorfer EG gegenüberstehen. Die Norddeutschen überraschen auch in ihrer zweiten Saison in der Deutschen Eishockey-Liga und sind auf Play-off-Kurs. Los geht es an der Küste um 19.30 Uhr.

Dabei beeindrucken sie vor allem durch ihre Heimstärke. So haben sie vor eigenem Publikum nicht nur Mannheim, Wolfsburg und Köln besiegt, sondern am Mittwoch auch Meister München in die Knie gezwungen. 0:2 lagen sie gegen den Topfavoriten zurück und gewannen nach Toren von Jan Urbas (2) und Jordan Owens noch 3:2. Die beiden sind dann auch die Topscorer der Niedersachsen und bilden mit dem starken Goalie Tomas Pöpperle die Stützen der Mannschaft. Dass die Bremerhavener im Sommer den Weggang ihres kompletten Paradesturms auffangen konnten, ist gleichermaßen erstaunlich wie bewundernswert. Zwei Cracks stürmen nun für die DEG, doch nur Jeremy Welsh kann auflaufen, weil Rob Bordson weiterhin verletzt fehlt. Die DEG hat noch keine ihrer sechs Begegnungen gegen den DEL-Neuling verloren.

Am Sonntag kommt der Meister

Am Sonntag (16.30 Uhr) gastiert der EHC Red Bull München im ISS-Dome. Der Meister ist nach drei Niederlagen in Folge auf Rang drei abgerutscht. Allerdings liefern sich Münchner mit den Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg und den Eisbären Berlin schon seit Saisonbeginn ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die DEL-Spitze. Die Bayern werden alles daran setzen, heute das Heimspiel gegen Augsburg und am Sonntag in Düsseldorf zu gewinnen, zumal sie den ersten Vergleich im ISS-Dome überraschend mit 4:6 verloren haben. Nach verschlafenem Anfangsdrittel hätten sie die Partie aber um ein Haar noch gedreht.

Nach seiner verletzungsbedingten Pause kehrt Verteidiger Henry Haase am Wochenende wieder ins Team der DEG zurück. Er nimmt den Platz von Johannes Huß ein, der genau wie Nicklas Mannes und Nachwuchsgoalie Hendrik Hane bei der U20-Nationalmannschaft weilt. Außerdem fallen weiterhin Tim Conboy, Marco Nowak, Rob Bordson und Darryl Boyce aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik