Wasserball

ASC Duisburg eilt im Schweinsgalopp durch die neue Saison

Bela Basso und der ASCD wollen den Titel aus dem Vorjahr auch in der neuen Altersklasse verteidigen.

Bela Basso und der ASCD wollen den Titel aus dem Vorjahr auch in der neuen Altersklasse verteidigen.

Foto: Zoltan Leskovar

Duisburg.  Für den erfolgreichen Nachwuchs startet am Samstag die U-18-Bundesliga. Mit Potsdam und Hannover warten gleich zwei Hauptkonkurrenten.

Etwas länger als üblich mussten die Nachwuchswasserballer des ASC Duisburg auf den Saisonstart warten. In der neuen U-18-Bundesliga beginnt der Spielbetrieb am Wochenende nämlich mit einiger Verspätung. Das neu eingeführte Doppelstartrecht der Nachwuchsspieler und insgesamt die Organisation der geänderten Altersklasse hatten für Verzögerungen gesorgt.

Drei neue Spieler

Nun aber geht es los und der Start hat es für den U-17-Meister der Vorsaison aus Duisburg gleich in sich. Das Team von Trainer Vuk Vuksanovic trifft mit dem Vorjahres-Halbfinalisten OSC Potsdam (Sa., 19 Uhr) und dem letztjährigen Finalgegner White Sharks Hannover (So., 16.30 Uhr) auf die zwei heißesten Mitkonkurrenten auf den Titel. „Ich erwarte zwei extrem schwere Auswärtsspiele“, kündigt Vuksanovic an. Neben Potsdam und Hannover bekommen es die blutjungen Duisburger in den kommenden Wochen auch mit dem SSV Esslingen, der SG Neukölln und den Wasserfreunden Spandau 04 Berlin zu tun. Zehn Spiele in sieben Wochen – die Amateure eilen in der leistungsstärkeren A-Gruppe im Schweinsgalopp durch die Vorrunde. Mit dabei: die drei Zugänge Robert Turovsky, Paul Schäfer (beide Essen) und Aleks Sekulic (Bayer Uerdingen). Fehlen wird indes Center Freddy Rott, der die Badekappe gänzlich an den Nagel gehängt hat.

Das straffe Programm in der Bundesliga ist längst nicht die einzige sportliche Verpflichtung, die die Amateure in dieser Spielzeit eingehen. „Natürlich ist die Belastung groß. Wir haben Spieler, die zum Kader des DWL-Teams gehören, dann spielen einige in der zweiten Liga und in der U-18-NRW-Liga kommen ebenfalls mehrere Spieler zum Einsatz. Damit müssen wir aber leben“, sagt Vuk Vuksanovic, der erleichtert ist, dass es immerhin nicht zu den vielen befürchteten Überschneidungen kommt.

Der ASCD-Trainer ist zuversichtlich, dass der Saisonstart gelingen wird, auch wenn die Vorbereitung, in der die Amateure über Weihnachten zehn Tage pausierten, nicht optimal verlief. Vitor Pavicic-Capucho, Mark Gansen, Konstantin Kerpenisan und Bela Basso reisten am Wochenende mit dem Team von Arno Troost zum Turnier nach Belgien und verpassten damit auch das letzte Testspiel gegen die DWL-Mannschaft (Pro B) des SV Ludwigsburg 08. Vuksanovic: „Wir haben ohne die vier gespielt und trotzdem war das ein Super-Test. Ich bin sehr zufrieden.“

Mit Fynn Gerstung und Lewis Miedtank von DSV 98 beginnt für zwei weitere Duisburger die Saison. Mit einem Zweitspielrecht ausgestattet spielt das Duo mit dem SV Krefeld 72 in der B-Gruppe der U-18-Bundesliga.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik