Schwimmen

Duisburger Schwimmerin Lara Mertins räumt in der Oper ab

Erfolgreiche Schwimmer (hinten, von links) Florian Hettstedt, Lara Mertins, Anna Berg, Volker Naß, Lukas Martini, Bernd Berresheim, Luca Drude, Sebastian Viehöfer, Anke Dinter; (vorne, von links): Sidelya Cebe, Leonie Kupzig, Lea Berg, Janne Niederste-Hollenberg, Jacqueline Rausch.     

Erfolgreiche Schwimmer (hinten, von links) Florian Hettstedt, Lara Mertins, Anna Berg, Volker Naß, Lukas Martini, Bernd Berresheim, Luca Drude, Sebastian Viehöfer, Anke Dinter; (vorne, von links): Sidelya Cebe, Leonie Kupzig, Lea Berg, Janne Niederste-Hollenberg, Jacqueline Rausch.     

Foto: DST

Duisburg.  Das Duisburger Schwimmteam war bei den Westdeutschen Meisterschaften in Wuppertal gut vertreten. Für einige Schwimmer geht’s nun nach Berlin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lara Mertins räumte bei den Westdeutschen Meisterschaften in der Wuppertaler Schwimmoper ab. In ihrer Jahrgangswertung 2004 gewann die Sportlerin des Duisburger Schwimmteams über 50, 100 und 200 Meter Brust sowie über 200 Meter Lagen Gold. Silber gab es für die ASCD-Schwimmerin über 100 Meter Schmetterling und Bronze über 100 Meter Lagen.

In der offenen Wertung belegte sie über diese Strecken folgende Platzierungen: 50 Meter Brust Platz fünf, 100 Meter Brust Platz drei, 200 Meter Brust Platz sechs, 200 Meter Lagen Platz fünf und 100 Meter Schmetterling Platz zehn.

Luca Drude (DSV 98, 2002) gewann in seinem Jahrgang eine Goldmedaille über 200 Meter Schmetterling und belegte in der offenen Wertung den neunten Platz.

Am ersten Tag der NRW-Kurzbahnmeisterschaften gab es direkt vier spannende Finalteilnahmen für das Duisburger Schwimmteam. Dabei sicherte sich Luca Drude über 200 Meter Schmetterling mit der ersten Bestzeit des Tages (2:10,75 Minuten) seinen Platz im Finale und unterbot die geforderte Qualifikationszeit für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften.

Darauf folgten Lea Berg (SSF Hamborn) (29,09 Sekunden), Anna Berg (SSF Hamborn) (28,75) und Sidelya Cebe (ASC Duisburg) (27,23) über 50 Meter Freistil. Dabei schwammen Lea Berg und Sidelya Cebe Bestzeit. Anschließend erzielte Lara Mertins über 200 Meter Lagen (2:22,69) und 100 Meter Schmetterling (1:04,81) neue Bestzeiten und sicherte sich damit die Plätze für beide Finals. Einen Platz im Finale erreichte sie außerdem über 100 Meter Brust (1:11,43). Zudem schwammen über 50 Meter Schmetterling Luca Drude (27,18) und Lukas Martini (FSD) (26,92).

Neue Bestzeiten

Die beiden 4-x-50-Meter-Freistil Mixed-Staffeln mit Lukas Martini (FSD), Sidelya Cebe, Bernd Berresheim (DSSC) in der ersten Mannschaft sowie mit Jaqueline Rausch (FSD), Volker Naß (DSSC), Florian Hettstedt (DSV 98) und Anke Dinter (DSSC) im zweiten Team konnten ihre Zeiten von den Bezirksmeisterschaften noch einmal toppen (1. Mannschaft: 1:45,85; 2. Mannschaft: 1:46,90).

Auch die beiden Lagenstaffeln der Frauen konnten ihre Zeiten von den Bezirksmeisterschaften unterbieten. In der Besetzung Janne Niederste-Hollenberg (DSSC), Lara Mertins, Leonie Kupzig (PSV Duisburg) und Sidelya Cebe konnte die erste Mannschaft in 2:03,16 Minuten schneller schwimmen als bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im letzten Jahr.

Die zweite Mannschaft mit Anna Berg (SSF Hamborn), Kim Breitenbruch (FSD), Jaqueline Rausch (FSD) und Anke Dinter schwamm 2:09,08 Minuten.

Am zweiten Tag knüpfte das Team an den Erfolgen an. Den Anfang machten Sidelya Cebe über 100 Meter Freistil (1:02,32) und Lukas Martini (FSD) über 50 Meter Rücken (27,78). Danach gingen Hannah Pronk (DSSC) (37,76), Kim Breitenbruch (35,64) und Lara Mertins (33,11) über 50 Meter Brust ins Wasser. Lara Mertins sicherte sich einen Platz im Finale . Dies gelang ihr auch über 200 Meter (2:37,00).

Berresheim im Finale

Zudem konnte sich Bernd Berresheim über 100 Meter Brust (1:06,36) für das Finale qualifizieren. Leonie Kupzig schwamm über 200 Meter Schmetterling (2:32,22) und 50 Meter Schmetterling (30,88) nahe an ihre Bestzeiten. Luca Drude erzielte über 100 Meter Schmetterling (59,56) und 50 Meter Freistil (25,11) neue Bestzeiten.

Weitere Bestzeiten erreichten Sidelya über 50 Meter Schmetterling (31,79) und von Lara Mertins (1:06,11) und Kim Breitenbruch (1:12,63) über 100 Meter Lagen.

Alle Staffeln konnten ihre Zeiten von den Bezirksmeisterschaften unterbieten. Über Die erste 4-x-50-Meter-Lagen-Mixed-Staffel mit Lukas Martini, Lara Mertins, Luca Drude, Sidelya Cebe und schwamm 1:54,98 Minuten. Das zweite Team mit Sebastian Viehöfer, Bernd Berresheim, Jaqueline Rausch und Anna Berg schwamm 1:59,65 Minuten.

Die erste Freistilstaffel der Frauen mit Lara Mertins, Anke Dinter , Anna Berg und Sidelya Cebe (ASC Duisburg) (schwamm 1:51,84 Minuten. Das zweite Team mit Jaqueline Rausch, Leonie Kupzig, Lea Berg (SSF Hamborn) und Janne Niederste-Hollenberg (DSSC) erzielte 1:54,77 Minuten besetzt. Die Lagenstaffel der Männer mit Lukas Martini, Bernd Berresheim, Luca Drude und Volker Naß (DSSC) erzielte eine Zeit von 1:50, 26 Minuten.

Alle ersten Mannschaften des Duisburger Schwimmteams haben sich zur Teilnahme an den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin qualifiziert. Doe Titelkämpfe gehen vom Donnerstag, 14. November, bis zum Sonntag 17. November, über die Bühne. Die Farben des Duisburger Schwimmteams vertreten in der Hauptstadt neben den sechs Staffeln auch Lara Mertins und Luca Drude in den Einzeldisziplinen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben