Kreispokal

Duisburger SV 1900 erreicht mit Kantersieg das Achtelfinale

Almir Duric, Trainer der DJK Vierlinden, trifft am Donnerstag im Kreispokal auf die GSG Duisburg.

Almir Duric, Trainer der DJK Vierlinden, trifft am Donnerstag im Kreispokal auf die GSG Duisburg.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Duisburger SV !900 gewinnt beim SV Raadt 8:1. Für einen Spieler gab es ein besonderes Erfolgserlebnis. Eine weitere Partie am Donnerstag.

Erik Nowak hat in der aktuellen Fußball-Saison noch nicht viel Freude verspürt. Der Mann spielt für die zweite Mannschaft des Duisburger SV 1900 in der Kreisliga A. Das Team steht nach neun Spielen ohne Punkt und mit 9:89 abgeschlagen am Tabellenende.

Am Dienstagabend hatte Nowak dann aber doch endlich einmal Spaß am Fußball. Trainer Julien Schneider berief ihn in den Kader des Landesliga-Teams für das Kreispokal-Spiel beim B-Ligisten SV Raadt berufen. Der DSV 1900 zog mit einem 8:1 (5:1)-Sieg ungefährdet ins Achtelfinale ein, und Nowak steuerte einen Treffer zum Erfolg bei.

„Wir haben uns gut präsentiert“, war Schneider, der auch von einer „gelungenen Trainingseinheit“ sprach zufrieden. Die weiteren Treffer für die Wanheimerorter erzielten Ahmed Can Simsek (3), Berkay Basri Ersöz (2), Yannik Schürmann und Marcel Vogel.

Drei Duisburger Teams scheiden aus

Drei Duisburger Teams schieden hingegen am Dienstag aus. A-Ligist Gelb-Weiß Hamborn verlor 1:4 (1:2) bei Fatihspor Mülheim. Marc von Holst traf zum zwischenzeitlichen 1:1.

A-Ligist Rheinland Hamborn verlor 2:4 (0:1) beim SV Heißen. Kwame Amponsah und Emmanuel Amissah waren für die Gäste erfolgreich. Chancenlos war B-Ligist SV Beeckerwerth bei der 0:9 (0:4)-Niederlage beim TSV Heimaterde Mülheim.

GSG Duisburg gegen Vierlinden

Am Donnerstag trifft die GSG Duisburg um 19.30 Uhr auf den Bezirksligisten DJK Vierlinden. An der Großenbaumer Allee treffen sich zwei formstarke Mannschaften. Die GSG hat in der Kreisliga A mit acht Siegen aus acht Spielen einen Traumstart hingelegt und führt die Liga souverän an. Keine Frage, dass DJK-Trainer Almir Duric eine schwere Aufgabe erwartet. „Wir sind sehr gut in Form“, merkt der Vierlindener Übungsleiter an. Und die Statistik spricht Bände. In der Bezirksliga gewann die DJK drei der letzten vier Spiele.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben