Fußball-Turnier

FSV Duisburg gewinnt den Atatürk-Pokal in Düsseldorf

FSV-Trainer Christian Mikolajczak freute sich über den Erfolg in Düsseldorf.

FSV-Trainer Christian Mikolajczak freute sich über den Erfolg in Düsseldorf.

Foto: Mark Bohla

Duisburg.   Beim Atatürk-Pokal des türkischen Generalkonsulats war der FSV Duisburg mit einer Mischung aus Oberliga-Team und A-Junioren nicht zu stoppen.

Der Fußball-Oberligist FSV Duisburg hat das Turnier um dem Atatürk-Pokal, den das türkische Generalkonsulat ausrichtete, in Düsseldorf gewonnen. Im Finale setzte sich das Team von der Warbruckstraße mit 3:1 gegen Gastgeber FC Bosporus Düsseldorf durch.

„Aufgrund der Feiertage haben wir mit einer gemischten Mannschaft gespielt und hatten viele A-Junioren dabei“, sagte FSV-Trainer Christian Mikolajczak. „Und gerade die Jungs haben das sehr, sehr gut gemacht.“ Besonders Karim El Moumen konnte auf der Sechser-Position überzeugen.

Keine Gegentore in der Vorrunde

In der Vorrunde siegte der FSV gegen den FC Bosporus Düsseldorf (2:0), FSV Vatan Neuss (7:0) und TSV Safakspor Oberhausen (3:0). Der Viertelfinalgegner Dormagen Trabzonspor trat wegen Personalmangels nicht an. Im Halbfinale gewann der FSV erst im Elfmeterschießen mit 6:5 gegen den TDFV Viersen. „Das war nicht gut, aber im Finale haben wir uns dann wieder stark präsentiert“, so Mikolajczak.

Auch A-Kreisligist Duisburg 08 war vertreten, schied aber schon nach der Vorrunde aus. Die Hochfelder waren mit einer Mischung aus zweiter und dritter Mannschaft gekommen; sogar Berkan Serifoski, Trainer der ersten Mannschaft, wirkte wegen zu vieler Ausfälle mit. Der DFV 08 blieb im Turnier ohne Torerfolg, holte aber beim 0:0 gegen Dormagen Trabzonspor ein Remis. Die Spiele gegen TDFV Viersen (0:1) und Türkiyemspor Mönchengladbach (0:2) gingen verloren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben