Handball-Landesliga

Großenbaums Trainer Baran arbeitet an der Defensive

Der GSG-Kader für die kommende Landesliga-Saison: (hinten von links) Nils Büttner, Tim Cornelius, Christof Slawik, Sebastian Kürvers, Benedikt Deffke, Bastian Weiland; (Mitte von links) Tim Höpfner, Lars Schweers, Co-Trainer Björn Peiler, Trainer Sascha Baran, Vinzenz Kalus, Jan Münstermann; (vorn von links) Stefan Binkowski, Andy Mielke, Christian Huhnholz, Markus Borchert, Ioannis Fudukidis, Sebastian Schäfer.

Foto: Udo Gottschalk

Der GSG-Kader für die kommende Landesliga-Saison: (hinten von links) Nils Büttner, Tim Cornelius, Christof Slawik, Sebastian Kürvers, Benedikt Deffke, Bastian Weiland; (Mitte von links) Tim Höpfner, Lars Schweers, Co-Trainer Björn Peiler, Trainer Sascha Baran, Vinzenz Kalus, Jan Münstermann; (vorn von links) Stefan Binkowski, Andy Mielke, Christian Huhnholz, Markus Borchert, Ioannis Fudukidis, Sebastian Schäfer. Foto: Udo Gottschalk

Duisburg.  Landesligist GSG Duisburg startet am Samstag in die neue Saison. Der Kader blieb gegenüber der vergangenen Spielzeit fast unverändert.

Am Samstag um 18.30 Uhr starten die Landesliga-Handballer der GSG Duisburg daheim gegen den TV Biefang in die neue Saison. Dann liegt eine lange Vorbereitungszeit hinter dem Team, das im Vergleich zur Vorsaison fast unverändert geblieben ist. Einzig die lange verletzungsbedingte Zwangspause von Andy Mielke, das Kürzertreten von Daniel Haardt und der Zugang von Sebastian Schäfer sorgen für einen kleineren Wandel.

„Unser Fokus liegt in der neuen Spielzeit auf der Abwehr, sodass Sebastian für uns eine wertvolle Verstärkung ist. Damit gehen wir jetzt mit einem 17 Mann starken Kader ins Jahr. Die große Spieleranzahl sorgt jetzt schon dafür, dass alle vollen Einsatz zeigen. Ansonsten bauen wir auf Kontinuität, denn ein Großteil des Teams kennt sich schon ziemlich lange aus verschiedenen Vereinen“, so Trainer Sascha Baran. Er will möglichst früh den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen und am Ende am liebsten einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Ansonsten ist die GSG ganz gut durch die Vorbereitung gekommen. Aber hundertprozentig zufrieden ist der Coach noch nicht: „Die Testspiele liefen ganz ordentlich, aber wir haben aus meiner Sicht zu viele Gegentore kassiert. Ich möchte dauerhaft weniger als 25 Treffer kassieren. Wir müssen noch ein wenig an der Abstimmung in der Abwehr arbeiten.“

Großen Respekt hat Sascha Baran vor den Duellen mit den „Dorfclubs“: „Bei diesen Vereinen ist es immer wieder schwer. Die Hallen sind voll und die Stimmung grandios. Da muss man immer bereit sein, 100 Prozent zu geben.“

Das Team der GSG Duisburg

Tor: Markus Borchert, Christian Huhnholz, Ioannis Fudukidis; Feld: Stefan Binkowski, Nils Büttner, Tim Cornelius, Benedikt Deffke, Lukas Greifenberg, Daniel Haardt, Tim Höpfner, Vinzenz Kalus, Jan Münstermann, Andy Mielke, Sebastian Kürvers, Sebastian Schäfer, Christoph Slawik, Lars Schweers, Simon Stratemeier, Bastian Weiland.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik