Fußball

Homberger Reserve und der DFV 08 bauen ihre Serien aus

Dennis Gieselmann (rechts) ging mit der DJK Vierlinden auch gegen Hamminkeln leer aus.

Dennis Gieselmann (rechts) ging mit der DJK Vierlinden auch gegen Hamminkeln leer aus.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Als einziger Duisburger Bezirksligist geht auch diesmal wieder die DJK Vierlinden leer aus. Der Aufsteiger aus Hochfeld beeindruckt derweil.

In der Fußball-Bezirksliga werden die zweite Mannschaft des VfB Homberg und der Duisburger FV 08 mehr und mehr zu Serientätern. Beiden Teams gelang der dritte Sieg in Folge. Die DJK Vierlinden befindet sich weiterhin in der Ergebniskrise.

Gruppe 4: VfB Homberg II – Sportfreunde Broekhuysen 2:0 (0:0): Während es bei der ersten Mannschaft des VfB in der Regionalliga weiterhin nicht rund läuft, eilt die „Zweite“ der Linksrheiner von Sieg zu Sieg. Gegen den Tabellenzweiten setzte sich der VfB souverän durch. „Wir haben über 90 Minuten sehr gut gespielt und hätten schon zur Halbzeit führen müssen. Wir haben hochverdient gewonnen“, resümiert VfB-Coach Sunay Acar, der erneut auf seine Offensivspieler zählen konnte. Wie beim 2:0 in Straelen sorgten Jeremiah Osei (49.) und Michael Wiedemann (85.) für die Homberger Treffer. „So darf es gerne weiterlaufen. Wir müssen diesen Weg jetzt weitergehen“, blick Acar positiv nach vorne.

Gruppe 5: Duisburger FV 08 – SV 08/29 Friedrichsfeld 3:0 (2:0): Auch beim DFV 08 läuft es weiter rund. Mit der gleichen Startaufstellung wie beim Auswärtssieg in Lowick gelang den Hochfeldern ebenfalls der dritte Sieg in Folge.

„Wir wollten eine Serie starten und das haben wir auch geschafft“, erklärt 08-Trainer Dirk Pusch glücklich. Cagri Düven gelang ein Doppelpack (22., 34.), ehe Abdoulaye Sall nach einer Stunde auf 3:0 erhöhte. Alle Tore erzielte der Aufsteiger nach Angriffen über die Flügel. „Das freut mich besonders, da wir genau dieses Flügelspiel unter der Woche trainiert haben“, zeigt sich Pusch zufrieden. Auch wenn die 08er das Spiel gegen harmlose Gäste dominierten, hebt Pusch nach dem Heimsieg den Zeigefinger: „Wir machen immer noch zu viele leichtfertige Fehler. Das müssen wir abstellen.“

DJK Vierlinden – Hamminkelner SV 0:3 (0:2): Almir Duric ist ein Freund der klaren Worte. „Es läuft zurzeit einfach nicht. Wir müssen da jetzt unbedingt rauskommen. Aber das wird ein hartes Stück Arbeit“, gesteht der DJK-Trainer. Sein Team rutscht nach der Heimniederlage auf den vorletzten Platz ab. „Dabei“, erklärt Duric, „haben wir kein schlechtes Spiel gemacht. Es fehlt uns das Glück, auch mal 1:0 in Führung zu gehen.“ Hamminkeln gelang vor der Pause ein Doppelschlag (38., 41.), ehe DJK-Keeper Sandro Janssen kurz nach der Pause patzte und das 0:3 ermöglichte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben