Fußball

Junges Team des FSV Duisburg gleicht fast noch aus

Muhammet Karpuz verkürzte per Elfmeter auf 3:4.

Muhammet Karpuz verkürzte per Elfmeter auf 3:4.

Foto: Thorsten Tillmann

Duisburg.  Der Absteiger aus der Oberliga liegt zur Pause gegen den 1. FC Monheim mit 0:4 hinten. In der zweiten Hälfte startet dann die Aufholjagd.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die vorerst letzten Spiele des FSV Duisburg in der Fußball-Oberliga sind für das als Absteiger feststehende Schlusslicht zwar nicht mehr von sportlicher Bedeutung, aber zumindest unterhaltsam. Mit einer Verbesserung der Punktebilanz wurde es aber auch gegen den 1. FC Monheim nichts. Nach einem 0:4-Pausenrückstand hieß es am Ende 3:5 aus Sicht der Gastgeber.

„Immerhin haben wir die zweite Halbzeit gewonnen – und da haben wir mit zwei A-Junioren auf der Doppel-Sechs gespielt“, meinte Trainer Markus Kowalczyk, der wieder einer Reihe Nachwuchsakteure eine Chance gab. Unter anderem feierte Can Funke als Angreifer sein Oberliga-Debüt; auch Emre Sahin, Etinosa Igbionawmhia und Nermin Badnjevic standen in der Startelf.

Einige individuelle Fehler führten vor dem Seitenwechsel dazu, dass Monheim scheinbar uneinholbar davonzog. Im zweiten Durchgang läutete Nermin Badnjevic mit seinem ersten Seniorentor die Aufholjagd ein, die Boran Sezen und Muhammet Karpuz per Foulelfmeter fortsetzten. In der letzten Nachspielminute brachte aber ein Konter die Entscheidung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben