Rollkunstlauf

Maike Gangelhoff holt Rang fünf beim Deutschland-Pokal

Die Duisburgerin Maike Gangelhoff (REV Gruga Essen) belegte beim Deutschland-Pokal im Rollkunstlauf in Freiburg als zweitbeste Deutsche den fünften Platz. 

Die Duisburgerin Maike Gangelhoff (REV Gruga Essen) belegte beim Deutschland-Pokal im Rollkunstlauf in Freiburg als zweitbeste Deutsche den fünften Platz. 

Foto: Raniero Corbelletti

Duisburg.   Duisburgerin Maike Gangelhoff wird beim Wettkampf in Freiburg zweitbeste Deutsche in der Pflicht. Nominierung für World Roller Games.

Die Deutsche Meisterin hat auch beim Deutschland-Pokal abgeliefert – in einem sehr starken internationalen Feld belegte die Duisburgerin Maike Gangelhoff in Freiburg den fünften Platz. „Dieses Jahr waren über 200 Läuferinnen und Läufer aus 19 Nationen dabei, unter anderem aus Australien, Argentinien, USA und Taiwan“, berichtet Gangelhoff. Auch aktuelle Welt- und Europameisterinnen gingen den Start. Damit gehört der Deutschland-Pokal zu den größten Veranstaltungen im Rollkunstlauf weltweit.

Starke Konkurrenz

Im Pflicht-Wettbewerb gingen in der Damen-Klasse 20 Läuferinnen an den Start. „Ich hatte wieder eine Startnummer ziemlich weit hinten, das hat mir auf der Deutschen Meisterschaft schon Glück gebracht.“ Und es lief recht gut – an sich. „Ich hatte meine Nerven unter Kontrolle“, berichtet Gangelhoff. „Jedoch waren die Wertungen unerwartet niedrig. Das lag wohl nicht an meiner gezeigten Leistung, sondern an den Wertungsrichtern, die sich mit den Noten im Schnitt rund eineinhalb Punkten unter den Wertungen der Deutschen Meisterschaft befanden.“ Bei der zweiten Pflichtfigur, der Schlinge, lief Gangelhoff bemerkenswert ruhig, bot eine starke Leistung – und auch beim zweiten Kringel gab es keinerlei Probleme. Gangelhoff: „Die Wertungen waren wieder etwas niedrig, proportional allerdings gut.“ So landete sie als zweitbeste Deutsche auf Rang fünf. Nur ihre Vorgängerin als Deutsche Meisterin, Lena Bauer, war knapp besser und wurde Vierte. Siegerin wurde Giselle Soler vor Sofia Matich (beide Argentinien) und Chiara Trentini (Italien).

Die Belohnung gab es oben drauf: Maike Gangelhoff wurde für die World Roller Games in Barcelona nominiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben