Rollkunstlauf

Maike Gangelhoff landete unter den Top Ten der Welt

Maike Gangelhoff, hier bei einer Trainingseinheit im Rahmen der World Roller Games, belegte in der Pflicht den zehnten Platz.

Maike Gangelhoff, hier bei einer Trainingseinheit im Rahmen der World Roller Games, belegte in der Pflicht den zehnten Platz.

Foto: Raniero Corbelletti

Duisburg.  Die Duisburgerin ging bei den World Roller Games in Barcelona an den Start. In der Pflicht sprang am Ende der zehnte Platz heraus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter den Top Ten der Welt – das klingt doch schon recht gut. Die Duisburgerin Maike Gangelhoff hat bei der Rollkunstlauf-Weltmeisterschaft im Rahmen der World Roller Games in Barcelona den zehnten Platz in der Pflicht belegt.

„World Roller Games als WM aller Rollsportarten, elf Disziplinen, mehr als 4000 Sportlerinnen und Sportler. Ich glaube, schon diese Schlagworte sagen einiges über die gesammelten Eindrücke aus“, berichtet die junge Duisburgerin. „Die ganze Umgebung hat einen großen Eindruck hinterlassen, es war riesig und bunt. Die Eröffnungsfeier mit allen Sportlerinnen und Sportlern hat Spaß gemacht, man hat das Team Deutschland kennengelernt und konnte sich über die Sportarten austauschen.“

Im Wettbewerb konnte sich Gangelhoff gut behaupten. „Leider war der Boden nicht optimal, hatte einige Tücken in Form von kleineren Bodendellen und Unregelmäßigkeiten. Im Wettbewerb selber hatte ich mich aber ganz gut unter Kontrolle“, erklärt sie. „Meine Bögen waren ganz gut, meine Schlinge lief auch gut, wobei die Einzelplatzierungen sich bei 24 Starterinnen immer wieder gedreht haben. Am Ende wurde es der zehnte Platz. Ich bin froh, einen Platz in den Top Ten der Welt ergattert zu haben“, sagt Gangelhoff. „Obwohl es nicht zu 100 Prozent optimal lief, bin ich mit Barcelona zufrieden und konnte obendrein noch einiges von der Stadt sehen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben