Tischtennis

Meiderich 06/95 beendet Hinrunde mit zwei Siegen

Christian Knorr holte für Meiderich 06/95 am Wochenende vier Einzelerfolge.

Christian Knorr holte für Meiderich 06/95 am Wochenende vier Einzelerfolge.

Foto: Franz Naskrent / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Gegen die Kellerkinder aus Uerdingen und Rheinberg erfüllt das Team seine Pflicht. Landesligist TTC Homberg steht auf Rang drei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das war ein gelungener Hinrundenabschluss für Tischtennis-Verbandsligist Meiderich 06/95 – und auch der TTC Homberg hatte eine Etage tiefer nach dem letzten Spiel des Jahres wenig Grund zum Meckern. Landesliga-Lokalrivale Meidericher TTC geht als Schlusslicht in die bis Mitte Januar dauernde Saisonpause.

Verbandsliga: SC Bayer 05 Uerdingen II – Meiderich 06/95 3:9 / Meiderich 06/95 – TuS Rheinberg II 9:3: In den beiden Duellen mit dem Tabellenletzten aus Krefeld und tags darauf dem Vorletzten aus Rheinberg erfüllten die Meidericher jeweils ohne allzu große Mühe ihre Pflicht. In Uerdingen feierten dabei Dirk Ridl­hammer aus der Reserve und Thomas Neukäter aus der „Dritten“ ihre Saisonpremiere, gegen Rheinberg der ebenfalls für die Zweitvertretung gemeldete Björn Battel. Gegen das junge Bayer-Team holten Andrzej Borkowski, Christian Knorr (je 2), Alexander Bosliakov, Frank Neukäter und Vincent Moj sowie die Doppel Borkowski/Bosliakov und Neukäter/Moj die Punkte. Derweil gab es gegen Rheinberg ein Wiedersehen mit den drei ehemaligen Hamborner Verbandsliga-Cracks Michael Volkmann, Orhan Aydin und Willi Kieselmann, von denen nur letzterer einen Zähler holen konnte. Hier siegten für Meiderich Borkowski, Bosliakov, Knorr (je 2) und Patrick Reinhardt sowie die Doppel Borkowski/Bosliakov und Reinhardt/Sommer.

Landesliga: TTC Homberg – TV Mehrhoog 9:4: Der im Vorjahr knapp gerettete TTC beschließt die Hinrunde als überraschender Dritter. Das Abschlussspiel gegen den Vorletzten aus Hamminkeln hatte insgesamt aber nur wenig Unterhaltungswert. Immerhin gab es ein überraschendes Comeback: Die ehemalige Nummer eins Thorsten Kurscheit, nur noch für den Notfall gemeldet, trat an und holte einen Sieg im Einzel sowie einen im Doppel mit Alexander Gebauer, der ebenso wie Ingo Rix zwei Einzel für sich entschied. Die weiteren Punkte verbuchten Maarten Peltz und Jürgen Grewing sowie Peltz im Doppel mit Luca Kasper, der sich in seinem ersten Einzel verletzte und nicht seine volle Leistung abrufen konnte.

Meidericher TTC – TTV Rees-Groin II 1:9: Leicht augenzwinkernd haderte MTTC-Teamsprecher Peter Markwitz mit der Aufstellung der Gäste: „Wieso muss Sascha Bußhoff ausgerechnet gegen uns mitspielen?“ Der Spitzenmann der Reeser, der normalerweise in deren NRW-Liga-Mannschaft zum Einsatz kommt und dort eine 10:5-Bilanz hat, absolvierte erst seinen dritten Saisoneinsatz in der Landesliga und führte sein Team zu einem überlegenen Sieg. „Halleluja, sind die in der Besetzung stark“, stellte Markwitz fest. Da half es auch gar nichts, dass die Meidericher ihrerseits erstmals in dieser Saison mit ihrer kompletten ersten Sechs antraten. Robert Szczurek, der nach langer Pause wieder in Form kommt, holte den Ehrenpunkt.

In der Rückrunde wird sich die Formation der Hähne signifikant ändern: Vom letztjährigen Landesliga-Absteiger TTF Rhenania Königshof wechseln Christian Valtwies und Shakjir Aliu über den Rhein nach Meiderich. Mit ihnen könnte der Klassenerhalt wieder etwas realistischer werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben