Mädchenfußball

MSV Duisburg holt sich in der Sportschule den Titel

Stolz präsentieren die U-17-Mädchen den Pokal.    

Stolz präsentieren die U-17-Mädchen den Pokal.    

Foto: MSV

Duisburg.   Die Duisburger U-17-Mädchen gewinnen die Niederrheinmeisterschaft im Futsal. Nun wartet die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft.

Die Fußball-B-Juniorinnen des MSV Duisburg haben sich am Sonntag die U-17-Futsal-Meisterschaft des Fußballverbandes Niederrhein gesichert. In der Sportschule Wedau setzte sich der MSV unter 16 Mannschaften durch und darf als Sieger des Niederrheins nun am 23./24. Februar an den Westdeutschen Meisterschaften in Hennef teilnehmen.

Vor allem das Finale gegen die SV Bedburg-Hau hatte es in sich. Beide Teams zeigten sich in der Defensive stark und ließen wenig Torchancen zu. So kam es dazu, dass eine Aktion die Partie und das Turnier entscheiden sollte. Dabei avancierte Meret Günster mit dem goldenen Treffer zum 1:0 zur Matchwinnerin. Trainer Niklas Seeger war stolz auf seine Mannschaft: „Die Mädels haben ein tolles Turnier gespielt und sich verdient den Titel geholt. Das Finale mit einem Tor 32 Sekunden vor Schluss war natürlich ein echter Krimi.“ Der Turniersieg kommt für den Coach nicht überraschend daher: „Wir haben in den letzten Wochen elf Turniere gespielt und wollten unbedingt den FVN-Titel holen.“

In der Vorrunde setzte sich der MSV ohne Gegentor durch. Dabei gab es Siege gegen den SV Vorst (4:0), gegen den SV Walbeck (2:0) und gegen den TSV Urdenbach (2:0). So ging es ins Viertelfinale, was deutlich spannender ablief und nach Neunmeterschießen mit 4:2 (1:1) gegen die Sportfreunde Lowick gewonnen wurde. Auch das Halbfinale gegen Bayer Wuppertal wurde vom Punkt entschieden. Beim 7:6 (1:1)-Sieg hielt Torhüterin Ena Mahmutovic nicht nur den entscheidenden Neunmeter, sondern war auch als Schützin selbst erfolgreich. Coach Seeger wollte aber nicht nur seine Torhüterin loben: „Das Mannschaftsgefüge ist absolut intakt. Das zeigt auch die Tatsache, dass fast der komplette Kader, obwohl nicht alle gespielt haben, anwesend war.“

Trainer sieht sein Team nicht chancenlos

In drei Wochen steht nur die westdeutsche Meisterschaft auf dem Programm. Seeger sieht sein Team dabei nicht chancenlos, will aber keinen Druck aufbauen: „Natürlich wäre es toll, wenn wir unter die ersten zwei Teams kommen und uns so für das Bundesfinale qualifizieren, aber das wird ganz schwer. Das Ganze ist für uns ein Bonus und so werden wir es auch angehen.“

Auch die U-15-Mädchen des MSV absolvierten in Wedau die Niederrhein-Endrunde im Futsal, die sie mit dem dritten Platz abschlossen. Zwar wurde durch eine Niederlage gegen die SGS Essen der Finaleinzug verpasst, doch im Spiel um Platz drei gab es einen 4:0-Sieg gegen den VfB Hilden, durch den die Qualifikation für die westdeutsche Meisterschaft erreicht wurde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben