Frauenfußball

MSV Duisburg II hält mit Sieg Kontakt zum Aufstiegsplatz

Sandra Fleischer (am Ball) und ihre Wanheimer Teamkolleginnen brachten den Spitzenreiter an den Rand einer Niederlage.

Sandra Fleischer (am Ball) und ihre Wanheimer Teamkolleginnen brachten den Spitzenreiter an den Rand einer Niederlage.

Foto: Lars Heidrich

Duisburg.   Das Spitzentrio der Niederrheinliga leistet sich keinen Patzer. Bezirksliga-Tabellenführer Duisburg 08 lässt mit Remis zwei Punkte liegen.

Diesmal leistete sich in der Spitzengruppe der Frauenfußball-Nieder­rheinliga keines der um den Aufstieg kämpfenden Teams einen Patzer. Während der MSV Duisburg II zu einem 2:0 (0:0)-Sieg gegen den SV Walbeck kam, punkteten auch Spitzenreiter 1. FC Mönchengladbach und Verfolger GSV Moers, beide mit jeweils zwei Zählern mehr als die Zebras auf dem Konto, jeweils dreifach.

Das Team des Tabellendritten tat sich gegen den Drittletzten schwer und kam erst nach der Pause zu den entscheidenden Toren. Nach der Führung durch Jaquelin Coenen (59.) machte Michelle Sinz zehn Minuten vor Schluss alles klar.

Überraschung in der Bezirksliga: Tabellenführer Duisburg 08 kam gegen den Lokalnachbarn SV Wanheim 1900 nur zu einem 1:1 (0:0)-Remis und muss sich jetzt die Spitze mit Blau-Weiß Mintard teilen. In der kampfbetonten Partie ging Wanheim durch Laura Altenweg sogar in Führung, ehe die Hochfelderinnen zehn Minuten vor dem Abpfiff durch Arzu Sali Oglou wenigstens noch zum verdienten Ausgleich kamen und so durch das bessere Torverhältnis die Spitze retteten.

Gelb-Weiß mit Kantersieg

In Schusslaune war Gelb-Weiß Hamborn beim 9:3 (4:2)-Kantersieg gegen den TuS Essen-West, der nie in Gefahr war. „Alle Neune“ schossen im Minutentakt Natascha Rekittke (3), Michele Timm, Jacqueline Scholz (je 2), Larissa Trux und Imke Busch. Einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib sicherte sich die Turnerschaft Rahm beim 1:1 (0:1) gegen den SV Leithe. Lara Rinke gelang nach der Pause der Ausgleich.

Für den Tabellenletzten OSC Rheinhausen setzte es beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Heißen II eine 1:3 (1:2).Niederlage. Bis zum 1:1 durch Aileen Dawid hielt der OSC gut mit, doch dann fehlte auch das Glück. Wieder auf einen Abstiegsplatz gerutscht ist Eintracht Duisburg nach der 1:7 (0:3)-Schlappe bei Mettmann-Sport. In der einseitigen Partie gelang der Eintracht nur der Ehrentreffer durch Pia Hübler.

Duissern gewinnt Verfolgerduell

In der Kreisliga setzte sich der SV Duissern im Verfolgerduell beim SV Raadt mit 2:0 (1:0) durch. Für die Tore sorgten Carina Best und Mandy Fischer. Die TuS Mündelheim hatte es überaus schwer, um sich beim noch punktlosen Tabellenletzten Grün-Weiß Roland Meiderich mit 2:1 (0:0) hauchdünn zu behaupten. Für Meiderich traf Anna Malcherek, für Mündelheim waren Lisa Kalde und Anna Krebs erfolgreich.

Außerdem spielten: ETuS Bissingheim – Eintracht Duisburg II 2:1 (1:0).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben