Frauenfußball

MSV II weiterhin nicht zu stoppen – auch 08 gewinnt deutlich

08-Trainer Selahattin Demirbas sah einen klaren Sieg.

08-Trainer Selahattin Demirbas sah einen klaren Sieg.

Foto: Lars Heidrich / Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der MSV II steht mit voller Punktausbeute und 40:4 Toren auf Platz eins der Frauenfußball-Niederrheinliga. Duisburg 08 schlägt Nettetal mit 6:2.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die zweite Mannschaft des MSV Duisburg bleibt in der Fußball-Niederrheinliga der Frauen auf Kurs. Die Zebras verbuchten beim 6:0 (4:0)-Auswärtssieg gegen den SV Heißen den siebten Erfolg im siebten Spiel und stehen mit einem Verhältnis von 40:4 Toren weiterhin souverän an der Spitze. Die Partie in Mülheim war bereits nach 37 Minuten entschieden – zu diesem Zeitpunkt führten die Zebras nach Treffern von Nadine Spitalar, Leonie Jäger und zweimal Laura Radke mit 4:0. Radke legte in der 67. Minute ihren dritten Treffer nach. Den Schlusspunkt setzte Melisa Esen drei Minuten vor dem Ende. Am Sonntag (16 Uhr) geht es für den MSV mit dem Auswärtsspiel gegen TuSA 06 Düsseldorf weiter.

In der Landesliga verbuchte Neuling Duisburg 08 einen ebenso deutlichen 6:2 (4:1)-Erfolg gegen Union Nettetal. „Wir wurden heute für unser gutes Mannschaftsspiel belohnt“, sagte Trainer Selahattin Demirbas. Nettetal hielt zu Beginn noch mit, ging sogar mit 1:0 in Führung, doch die Hochfelderinnen drehten die Partie und führten bereits zur Pause entscheidend mit 4:1. Den Gästen gelang nur noch das zwischenzeitliche 2:4. Für den DFV 08 trafen Emily Aschendorff, Mellissa Zengin (je 2), Ayca Gül und Zilan Elüstü.

Gelb-Weiß Hamborn bleibt in der Bezirksliga dem Führungsduo aus Bottrop und Haldern auf den Fersen. Die Duisburgerinnen gewannen mit 5:3 (1:0) bei Mülheim 07. Die Hamborner Pausenführung glichen die Gastgeberinnen aus und kamen danach zweimal auf jeweils ein Tor heran, doch die Gelb-Weißen brachten die drei Punkte nach Hause. Es trafen Natascha Rekittke (2), Leyla Özet, Larissa Trux und Sandra Trost. Eintracht Duisburg kam beim Kellerkind Sportfreunde Königshardt nicht über ein 0:0 hinaus und steht auf Rang sechs. Der SV Wanheim 1900 unterlag Spitzenreiter Rhenania Bottrop mit 1:3 (0:2) und nimmt aktuell einen Abstiegsrang ein. Zwei Minuten vor dem Ende gelang Lisa Olawsky der Ehrentreffer.

Zwei Nachholspiele gab es bereits unter der Woche in der Kreisliga. Dabei trennten sich der ETuS Bissingheim und TuSA 06 Düsseldorf II torlos. Die TuS Mündelheim, die am Wochenende spielfrei war, besiegte Sparta Bilk mit 6:1 (3:0). Gamewinnerin war Anna Scheel mit vier Toren. Dazu kam ein Treffer von Sophia Dolzak sowie ein Düsseldorfer Eigentor. Am Sonntag gewann der SV Duissern das Derby beim ETuS Bissingheim nach Toren von Mandy Fischer, Katharina Schmitz (je 2), Sarina Frerichs und Jacqueline Kriesche deutlich mit 6:0 (4:0). Das Spiel der TS Rahm gegen den TuS Gerresheim ist ausgefallen. In der Parallelgruppe gewann der OSC Rheinhausen ebenfalls mit 6:0 (2:0) beim SC Rheinkamp. Für die Olympischen trafen Aileen Dawid (4), Sarah Acker und Nancy Nzeza Mido.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben