Tennis

MTC 03 geht mit Angel Gonzalo an der Spitze in die Saison

Angel Gonzalo (5. von rechts) führt die Herren 60 des MTC 03 auch in dieser Saison an.

Angel Gonzalo (5. von rechts) führt die Herren 60 des MTC 03 auch in dieser Saison an.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die Herren 60 des Meidericher TC 03 spielen wieder in die Regionalliga. Vor dem 8. Juni kann es wegen Corona aber nicht losgehen.

Den für vergangenen Freitag geplanten „Spanischen Abend“ im Klubhaus mussten die Tennisspieler des Meidericher TC 03 aufgrund des Corona-Virus absagen. Sofern die Pandemie es zulässt, wird der MTC im Sommer aber einige Abende mit einem Spanier verbringen. Denn Angel Gonzalo führt auch in dieser Medensaison das Aufgebot der Herren 60 an, denen in der vergangenen Spielzeit der sofortige Wiederaufstieg in die Regionalliga West gelang. Der erste Spieltag in der höchsten deutschen Spielklasse ist noch für Sonntag, 10. Mai angesetzt. Angesichts der Tatsache, dass der Deutsche Tennis-Bund den Landesverbänden empfohlen hat, keine Spiele vor dem 8. Juni auszutragen, wird sich der Saisonstart aber höchstwahrscheinlich verschieben.

Telefonkonferenz statt „Schnüffelsitzung“

Die für Samstag geplante Schnüffelsitzung kann in der angestammten Form nicht stattfinden. Stattdessen wird es Telefonkonferenzen geben, um Organisatorisches und etwaige Einsprüche gegen Mannschaftsaufstellungen zu besprechen.

Der MTC 03 bekäme es zum Auftakt mit dem Vorjahreszweiten Rochusclub Düsseldorf zu tun. Die weiteren Kontrahenten: Rot-Weiß Hangelar, Grün-Weiß Herne, der deutsche Vizemeister TuS 84/10 Essen, TC Nordwalde, Schwarz-Gelb Hagen, Dürener TV. Der Staffelsieger ist Westdeutscher Meister und qualifiziert sich für die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Die letzten Drei steigen in die höchste Liga ihres Verbandes – im Fall des MTC wäre dies die Niederrheinliga – ab

Die MTC-Aufstellung: 1. Angel Gonzalo, 2. Peter Kirchhof, 3. Ralph Cervik, 4. Martin Nierhaus, 5. Udo Ingenpaß, 6. Rolf Brenig, 7. Rainer Cervik, 8. Günter Kuhn, 9. Michael Kinzel, 10. Volker Schmülling (Mannschaftsführer), 11. Andreas Golec, 12. Wilfried Bruckmann, 13. Hans-Peter Gruner.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben