Frauenfußball

Rückschlag: Reserve des MSV Duisburg verliert Spitzenspiel

Rückschlag: Trainer Sascha Beck verlor mit der Reserve des MSV Duisburg in Warbeyen.

Rückschlag: Trainer Sascha Beck verlor mit der Reserve des MSV Duisburg in Warbeyen.

Foto: Lars Heidrich / Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der MSV Duisburg II verliert in der Frauenfußball-Niederrheinliga in Warbeyen 1:2. Duisburg 08 verliert in der Landesliga erneut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das ist ein Rückschlag im Kampf um den Aufstieg: Die in der Niederrheinliga zuvor in zehn Spielen ausnahmslos siegreichen Fußballerinnen des MSV Duisburg II haben die Spitzenpartie beim VfR Schwarz-Weiß Warbeyen mit 1:2 (1:1) verloren. Zwar sind die Zebras weiterhin Tabellenerster; die mit zwei Punkten Abstand folgenden Kleverinnen haben aber noch ein Spiel mehr auszutragen.

Auch die Unterstützung der zum Bundesligakader gehörenden Pia Rybacki und Naomi Gottschling half dem MSV nicht. Die Gastgeberinnen gingen schon nach drei Minuten in Führung, den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Leonie Jäger (23.). In der 59. Minute legte Warbeyen das 2:1 nach, das die Gäste nicht mehr egalisieren konnten. Am kommenden Sonntag um 13 Uhr geht es für das Beck-Team daheim gegen den Tabellenvierten Viktoria Winnekendonk weiter.

In der Landesliga hält der Abwärtstrend des Duisburger FV 08 an. Das 1:4 bei Grün-Weiß Lankern nach 1:0-Pausenführung war bereits die dritte Niederlage in Serie für den Neuling, der weiterhin vier Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen hat.

Das Derby in der Bezirksliga zwischen Eintracht Duisburg und dem SV Wanheim 1900 war eine enge Angelegenheit. Bis zur 86. Minute hielten die abstiegsgefährdeten Gäste das torlose Remis, ehe Sara Jacek doch noch den 1:0-Sieg des Ex-Landesligisten sicherstellte. Bestes Duisburger Team in der Gruppe 4 bleibt Gelb-Weiß Hamborn als Tabellendritter mit dem 5:2 (2:0)-Sieg über den SuS 09 Dinslaken. Näher als bis zum zwischenzeitlichen 1:3 kamen die Gäste nach der Pause nicht mehr heran. Frau des Tages: Jaqueline Scholz, die alle fünf Tore erzielte.

Mündelheim macht es spannend

Erwartungsgemäß problemlos setzte sich die Turnerschaft Rahm, Spitzenreiter der Gruppe 1 der Kreisliga, beim ASV Tiefenbroich durch. Am Ende hieß es nach Toren von Nora Herentrey (5), Svenja Schwandt (2) und Christin Stresing 8:0 (3:0). Zweiter bleibt der SV Duissern durch das ebenfalls ungefährdete 4:0 (3:0) über Sparta Bilk. Sarina Frerichs (2), Rena-Hulda Meinen und Mandy Fischer netzten ein.

Kurioser Spielverlauf bei der Partie zwischen der TuS Mündelheim und TuSA 06 Düsseldorf: Die Gastgeberinnen führten nach 17 Minuten durch Tore von Sarina Manczak, Pia-Marie Mosch, Laura Dinkelbach und Sophia Dolzak schon mit 4:0, mussten dann aber innerhalb weiterer 17 Minuten (20. bis 37.) drei Gegentreffer zum knappen Pausenstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang blieb es bis zur 89. Minute spannend, ehe Jessica Keldermann den 5:3-Sieg sicherstellte.

Dämpfer für den OSC

Das Spiel zwischen Eintracht Duisburg II und Ratingen 04/19 wurde in der 59. Minute wegen eines Flutlichtdefekts abgebrochen. Die überlegenen Gäste führten mit 6:0.

Die Aufstiegshoffnungen des OSC Rheinhausen in der Gruppe 7 erhielten mit dem 1:3 (0:1) beim direkten Konkurrenten SuS Rayen einen deutlichen Dämpfer. Mehr als das zwischenzeitliche 1:2 durch Anne Wöhlcke (52.) war nicht drin. Die Neukirchen-Vluynerinnen sind an der Spitze nun auf sechs Punkte enteilt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben