Landesliga

Saisondebüt für Coach Basol beim SV Genc Osman Duisburg

Wieder da: Genc-Cheftrainer Ilyas Basol steht am Sonntag wieder an der Seitenlinie.

Wieder da: Genc-Cheftrainer Ilyas Basol steht am Sonntag wieder an der Seitenlinie.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der SV Genc Osman Duisburg trifft in der Fußball-Landesliga auf den Aufsteiger SV Wermelskirchen. Die Neumühler setzen auf ihre Heimstärke.

Beim Fußball-Landesligisten SV Genc Osman Duisburg ist der Boss wieder an Bord. Cheftrainer Ilyas Basol ist aus seinem mehrwöchigen Türkei-Urlaub zurückgekehrt und leitete am Freitag das Abschlusstraining der Neumühler. An der Seitenlinie gibt Basol am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Wermelskirchen (15.15 Uhr, Oberhauser Allee) sein Saisondebüt.

Co-Trainer Marcin Baluch übergibt die Mannschaft mit einem guten Gewissen. „Sechs Punkte aus einer Englischen Woche – das hatten wir noch nie“, ist Baluch mit der Startbilanz zufrieden. Aber: Besser geht immer. Und so erwartet der Co-Trainer, „dass die Jungs ein Schüppchen drauflegen.“ In allen drei Spielen war noch Luft nach oben.

Luft nach unten hat Gegner SV Wermelskirchen nicht mehr. Der Aufsteiger steht punktlos am Tabellenende. Das ist auch der Situation geschuldet, dass die Bergischen aufgrund des Umbaus ihres Stadions bislang nur auswärts am Ball waren.

Baluch hofft, dass sich seine Spieler nicht von der Tabellensituation blenden lassen und den Gegner unterschätzen. Baluch: „Wir wollen zu Hause eine Macht sein und unsere Heimspiele gewinnen.“

Akay und Shida im Kader

Furkan Akay kehrt nach seiner Verletzung in den Kader zurück. Auch Takumi Shida ist eine Alternative. Der japanische Neuzugang hat seinen Bänderriss auskuriert.

Die Entscheidung, wer im Tor die Nummer eins ist, ist gefallen. Ob Abdullah Daghan oder Adnan Laroshi das Vertrauen erhält – dazu wollte sich Marcin Baluch am Freitag aber nicht äußern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben