Handball

Verletzung von Fabian Schwartz schockt die HSG Ve/Ru/Ka

Fabian Schwartz beim Torwurf. Später verletzte er sich bei einem unglücklichen Sturz schwer.

Fabian Schwartz beim Torwurf. Später verletzte er sich bei einem unglücklichen Sturz schwer.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen kassiert in Kapellen die erste Saisonniederlage. Der Schock nach der Verletzung von Schwartz sitzt tief.

TV Kapellen –
HSG Ve/Ru/Ka 30:27 (16:13)

HSG: Schwartz (8), Szymanowicz (7), Tobias Dickel (5), Gatza (3), Philipp Dickel, Fenzel, Pistolesi, Wolfhagen.


Die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen hat die Tabellenführung in der Handball-Verbandsliga eingebüßt. Aber das interessierte nach der 27:30 (13:16)-Derbyniederlage beim TV Kapellen niemanden. Zu tief saß der Schock nach der schlimmen Verletzung, die sich Fabian Schwartz zu Beginn der zweiten Hälfte zuzog.

Rumelns Rückraumspieler erkämpfte sich in der eigenen Hälfte den Ball, prellte an Freund und Feind vorbei und rutschte nach seinem Wurfversuch derart unglücklich gegen und unter die Weichbodenmatte, dass er sich übel verletzte. „Das war ganz, ganz schlimm“, stand HSG-Trainer Helmut Menzel der Schock ins Gesicht geschrieben: „Der Ellenbogen ist ausgekugelt, vielleicht sogar gebrochen.“ Schwartz, der die Gäste in der ersten Halbzeit mit acht Treffern auf Schlagdistanz gehalten hatte, wurde noch in der Halle notärztlich versorgt. Die Partie wurde für eine halbe Stunde unterbrochen, um Fabian Schwartz zu versorgen.

Schlechteste Saisonleistung

Vor und nach dem Schock sah Helmut Menzel die schlechteste Saisonleistung seiner Mannschaft. Ve/Ru/Ka lief quasi von Beginn einem Rückstand hinterher und ging nach sechs souveränen Siegen verdient als Verlierer vom Feld. „Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden, selbst beste Möglichkeiten ausgelassen und uns in Einzelaktionen verrannt. Das war viel zu viel Klein-Klein“, monierte Menzel: „Aber das ist diesmal völlig nebensächlich. Wichtig ist, dass es ,Fabs’ bald wieder besser geht.“

Am Samstag (19 Uhr) geht es gegen die HSG Wesel weiter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben