Fußball

VfB Homberg absolviert Härtetest gegen den VfB Oldenburg

Bei der GSG erzielte der VfB – hier mit Justin Walker – 13 Tore. Gegen Oldenburg wird’s schwerer.

Bei der GSG erzielte der VfB – hier mit Justin Walker – 13 Tore. Gegen Oldenburg wird’s schwerer.

Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der Duisburger Regionalligist trifft am Freitag auf das Team aus der Nord-Staffel. Zuvor wird der Kader präsentiert – mit hochkarätigen Zugängen.

Nach zwei Gastspielen bei unterklassigen Klubs empfangen die Kicker des VfB Homberg im ersten Heimspiel während der Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison am Freitag gleich ein großes Stück Tradition am Rheindeich. Um 19.30 Uhr steht mit Nord-Regionalligist VfB Oldenburg der erste richtige Härtetest für die Kicker von Stefan Janßen an.

„Wir freuen uns riesig, dass es gelappt hat, unser erstes Heimspiel gleich gegen so einen attraktiven Gegner bestreiten zu können“, sagt der Coach und hofft beim Duell mit dem ehemaligen Zweitligisten aus dem Norden (Eintritt 4 Euro, ermäßigt zwei Euro) auf einen entsprechenden Zuschauerrahmen: „Ich hoffe, die Leute sind neugierig auf unseren neuen Kader.“

Wibbe bleibt Kapitän

Diesen Kader, mit dem sich der Aufsteiger in der vierthöchsten Spielklasse, so Janßen, „mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln wehren“ will, wird der Verein vor dem Spiel präsentieren – und dabei noch ein Geheimnis lüften. Neben den bereits bekannten fünf Neuzugängen wird der VfB noch drei weitere Verstärkungen aus der Überraschungstüte lassen. Frank Hildebrandt verrät im Vorfeld zumindest so viel: „Da sind echte Hochkaräter dabei“, sagt der Sportliche Leiter, der sich ebenfalls über den Heimauftakt gegen den Vorjahres-Achten der Regionalliga-Nord freut. „Es ist nicht einfach, Testspielgegner aus der gleichen Klasse zu finden, ohne weit reisen zu müssen. Dieses Vorbereitungsspiel ist von der Wertigkeit her schon nicht so schlecht.“

Aufs Feld führen wird die Truppe weiterhin Dennis Wibbe. „Es gibt keinen Grund, Dennis als Kapitän in Frage zu stellen“, vertraut Janßen dem Stürmer, der in der letzten Saison kein einziges Spiel verpasste, unverändert das Kapitäns-Amt an.

Trikot-Verlosung

Gespannt darf das Publikum auch sein, in welcher Farbe der Aufsteiger gegen die Blau-Weißen aus Oldenburg auflaufen wird – ob im traditionellen gelb-schwarzen Dress oder aber im neuen Auswärtstrikot, das in dunklem Grau mit schwarzen Ärmeln gehalten ist. Zwei dieser Trikots verlost der VfB im Rahmen der Mannschaftsvorstellung unter den Zuschauern.

Bei den VfB-Fans käme der neue Dress jedenfalls schon jetzt gut an, sagt Frank Hildebrandt. „Die Nachfrage nach Trikots ist groß, ebenso die Nachfrage nach Dauerkarten“, freut sich der Sportliche Leiter des Aufsteigers über viele Stammgäste in der neuen Saison. „Normalerweise haben wir vielleicht 17 Trikots und 30 Dauerkarten verkauft. Da haben wir jetzt einen richtig großen Sprung gemacht.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben