Fußball-Regionalliga

VfB Homberg verpasst Sprung auf Nichtabstiegsplatz

VfB-Trainer Stefan Janßen musste eine 0:2-Niederlage gegen Bergisch Gladbach quittieren.

VfB-Trainer Stefan Janßen musste eine 0:2-Niederlage gegen Bergisch Gladbach quittieren.

Foto: Stefan Rittershaus / FUNKE Foto Services

Duisburg  Im ersten Rückrundenspiel unterliegt der VfB Homberg dem SV Bergisch Gladbach 09 mit 0:2. Platz 14 ist vor der Winterpause nicht zu erreichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den Rückrundenstart in der Regionalliga hatten sich die Kicker des VfB Homberg gänzlich anders vorgestellt. Im letzten Heimspiel des Jahres sollte mit einem Sieg im Kellerduell gegen den Vorletzten SV Bergisch Gladbach 09 der Anschluss zur sicheren Tabellenregion geschaffen werden. Doch das Gegenteil trat ein. Der VfB verlor am Samstag mit 0:2 (0:1), ließ den Konkurrenten somit auf zwei Punkte an sich heran kommen und hat durch den zeitgleichen 2:1-Sieg des Wuppertaler SV in Aachen bei fünf Punkten Rückstand auf Platz 14 nun keine Chance mehr, auf diesem ersten sicheren Nichtabstiegsplatz zu überwintern.

Coach Stefan Janßen änderte die Startelf, der er beim 1:0 gegen Verl und beim 0:1 bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach zuletzt zweimal hintereinander vertraut hatte hatte, auf zwei Positionen. Für Thorsten Kogel und Markus Wolf begannen Marvin Lorch und Pierre Nowitzki.

Der VfB gab sofort den Ton an, kam aber kaum entscheidend durch die kompakt stehende 09-Abwehr hindurch. So hatten sogar die Gäste die erste Chance. Doch VfB-Innenverteidiger Mike Koenders warf sich in letzter Sekunde noch in den Schuss von Milo McCormick, der von Ajet Shabani im 16er freigespielt worden war (11). Der VfB blieb in einem intensiv geführten Spiel, das dem durchweichten Rasen im PCC-Stadion ordentlich zusetzte, weiter am Drücker, machte aber zu wenig aus den sich nun bietenden Gelegenheiten. So blieb Cagatay Kader bei einem Konter in Überzahl hängen (25.), dann schoss der Stürmer die Kugel aus 13 Metern über das Gehäuse, nachdem es im Strafraum der Gäste lichterloh gebrannt hatte (35). Nur drei Minuten später hatten die VfB-Fans unter den 267 Zuschauern den Torschrei schon auf den Lippen. Doch der etwas zu platzierte 18-Meter-Schuss von Nowitzki landete an der Querlatte. Im Gegenzug erwischte es die Hausherren dann eiskalt. Nach einem Kopfballduell im Homberger 16er hatte Metin Kizil plötzlich freie Bahn und schoss den auf der Linie stehenden Koenders an, von dessen Schienbein die Kugel hinter der Linie landete (39.). So ging es aufgrund der effektiveren Chancenverwertung der Gäste mit einem 0:1 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Bild wenig – am Ergebnis aus Homberger Sicht aber leider auch. Der VfB drängte auf den Ausgleich, vergab aber die wenigen Möglichkeiten, die sich boten. So verzog Justin Walker aus 13 Metern ebenso (53.) wie kurz zuvor schon Cagatay Kader. Zwei Minuten später spielte VfB-Kapitän Dennis Wibbe dann Marvin Lorch auf Halblinks frei, doch dessen zu lascher Abschluss stellte kein Problem für 09-Keeper Michael Cebulla dar.

Wie es geht zeigten dann erneut die Gäste und erhöhten mit ihrer ersten Chance nach der Pause auf 2:0 (77.). Ein Querpass in den Fünfmeterraum landete beim kurz zuvor eingewechselten Kevin Dabo, der sich um VfB-Keeper Philipp Gutkowski drehte und zur Vorentscheidung einschob. Den Hombergern hingegen wollte am diesem Tag trotz Sturm und Drang bis zur letzten Minute nichts mehr gelingen. So wurde selbst Danny Rankls Schuss aus kurzer Distanz in der 87. Minute von McCormick noch von der Linie gekratzt.

So war nicht nur der Rückrundenauftakt für den VfB verpatzt, sondern auch der Abschied vom eigenen Publikum aus diesem Jahr. „Wir haben es leider nicht geschafft, zum Abschluss noch einmal für unsere Zuschauer zu gewinnen und ein sehr wichtiges Spiel verloren“, zog Stefan Janßen ein nüchternes Fazit.

VfB Homberg – SV Bergisch Gladbach 09 0:2 (0:1)

VfB: Gutkowski – Kacinoglu, Urban, Koenders, Walker – Wibbe, Dertwinkel, Nowitzki (80. Berisha), Walker – Acar (46. Wolf), Kader (68. Rankl).

BG 09: Cebulla – Spiegel, Habl, Isecke – Durgun – McCormick, Shabani (90./+1 Grazina), Zahmen (57. Mamutovic), Heider – Isken (53. Bonsu), Kizil (72. Dabo).

Tore: 0:1 Kizil (39.), 0:2 Dabo (77.)

Gelbe Karten: Kacinoglu, Koenders, Dertwinkel – Habl, Dabo.

Schiedsrichter: Alexander Busse (Leichlingen)

Zuschauer: 267.

So geht’s weiter: Freitag, 13. Dezember, 19.30 Uhr: Rot-Weiß Essen – VfB (Stadion Essen, Hafenstraße).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben