Fußball-Bezirksliga

Gevelsberg startet die Rückrunde auf dem Harkortberg

Zuversichtlich vor dem Start in die Rückrunde: Holger Döinghaus (rechts) und Uwe Jöns, Trainer des FSV Gevelsberg

Zuversichtlich vor dem Start in die Rückrunde: Holger Döinghaus (rechts) und Uwe Jöns, Trainer des FSV Gevelsberg

Foto: Jens Pommerenke / Archiv

Wetter/Gevelsberg.  Zum Start in die Rückrunde fehlen dem FSV Gevelsberg mit Mergim Bozhdaraj und Florian Triestram zwei Spieler. Sonntag geht’s zum FC Wetter

Mit Auswärtsspielen starten alle drei heimischen Fußball-Bezirksligisten in die Rückrunde. Der FSV Gevelsberg hat gleich ein Derby vor der Brust. Die jungen Stefansbachtaler treten auf dem Harkortberg bei Landesliga-Absteiger FC Wetter an. Wir sprachen vor dem Spiel mit FSV-Trainer Uwe Jöns.

Frage: Sie waren mit dem Abschneiden in der Hinrunde, dem erwarteten Mittelfeldplatz, ja zufrieden. Was haben Sie sich mit der Mannschaft für die Rückrunde vorgenommen?

Uwe Jöns: Wir wollen noch mehr eine eigene Handschrift entwickeln, so, wie es sich in den letzten Spielen der Hinrunde ja schon abgezeichnet hat. Und wir wollen im zweiten Durchgang schon vier, fünf Punkte mehr holen als in der ersten Serie und damit in der Tabelle ein wenig nach oben klettern.

Wie haben Sie den spielfreien Totensonntag genutzt?

Wir haben in der Woche davor und danach intensiv trainiert, wobei die Spieler sehr gut mitgezogen haben. Am Sonntag hatten sie sich dann eine Ruhepause voll verdient.

Das Hinspiel gegen den FC Wetter haben sie vor allem in den ersten 45 Minuten klar überlegen gestaltet. Am Ende stand ein 4:2-Sieg. Was erwarten Sie fürs Rückspiel am Sonntag?

Das wird sicher nicht einfach, denn Wetter will die Hinspielniederlage wett machen wollen. Wir spielen gegen eine sehr temperamentvolle Mannschaft. Der müssen wir mit ebensolchem Temperament begegnen und vor allem diszipliniert dagegen halten.

Wie stellt sich die personelle Situation vor dem Rückrundenauftakt dar?

Mergim Bozhdaraj ist weiter verletzt. Auch Florian Triestram, der ja in der Hinrunde kein Spiel mitmachen konnte, fehlt weiterhin. Er wird über die zweite Mannschaft zurückkommen, sobald er wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Ramazan Ünal, auf dessen Erfahrung im Offensivbereich ich ungern verzichte. Ihn plagen muskuläre Probleme im Leistenbereich, so dass er zurzeit nur Lauftraining absolviert und am Mannschaftstraining nicht teilnimmt. Wie es am Sonntag aussehen wird, bleibt abzuwarten.

Zum Schluss ein Blick an die Tabellenspitze. Da kommt es zum Topspiel zwischen den beiden punktgleich führenden Teams von Berchum-Garenfeld und Lüdenscheid. Wer ist für Sie der Favorit auf die Meisterschaft?

Ich glaube, dass sich Lüdenscheid am Ende durchsetzen wird, weil ich die individuelle Qualität der Mannschaft doch höher einschätze. Aber Garenfeld hat bisher auch einen tollen Job gemacht, keine Frage. Es bleibt aber sicher spannend.

Der Überblick

FC Wetter: Tabellenzwölfter mit 17 Pkt (4 Siege, 5 Remis, 6 Niederlagen; 34:35 Tore).
FSV Gevelsberg: Achter mit 21 Pkt (je 67 Siege und Niederlagen, 3 Remis; 33:29 Tore).
Hinspiel: Gevelsberg gewann 4:2 (H).
Wann & wo? Sonntag 14.30 Uhr, Sportplatz Harkrotberg 1 in Wetter (Ruhr).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben