Hallen-Fußball

Schwelm eröffnet im Januar das Masters 2020

Hoch her geht es im Finale des Hallenturniers beim Qualifikations-Turnier des FSV Gevelsberg, als der VfB Schwelm (rote Trikots) den Liga-Konkurrenten BW Voerde besiegt. VfB-Trainer Marco Menge (weiße Kappe) versucht zu schlichten.

Hoch her geht es im Finale des Hallenturniers beim Qualifikations-Turnier des FSV Gevelsberg, als der VfB Schwelm (rote Trikots) den Liga-Konkurrenten BW Voerde besiegt. VfB-Trainer Marco Menge (weiße Kappe) versucht zu schlichten.

Foto: Heinz-G. Lützenberger

Hagen/Ennepe-Süd.  Das Masters 2020 wirft seine Schatten voraus. VfB Schwelm, BW Voerde, FSV Gevelsberg und weitere höherklassige Klubs sind den Gruppen zugelost.

Die heimischen Fußballer haben vor der Winterpause noch einen Spieltag zu absolvieren – außer die beiden Oberligisten TuS Ennepetal und TSG Sprockhövel, die noch zweimal ran müssen. Damit die Kicker nicht einrosten, gibt es die „Hallen-Saison“. Das Masters-Ereignis, das Turnier um die Hallen-Kreismeisterschaft, wirft seinen Schatten voraus. Ebenso das Turnier des A-Ligisten DJK Spvgg Herten, an dem der TuS Ennepetal teilnehmen wird.

Turnier vom 10. bis 12 Januar

Das Hallen-Masters geht vom 10. bis zum 12. Januar in der Ischeland-Halle in Szene. Mittlerweile stehen die Gruppen und der Spielplan, allerdings ist das Teilnehmerfeld noch nicht komplett. So werde die Mannschaften aus der Kreisliga A abwärts sich in drei Turnieren messen, um die zehn freien Plätze zu ergattern. Beim FSV Gevelsberg, SC Wengern und SV Boele-Kabel werden die Wettstreits noch ausgetragen.

Das Turnier beginnt am Freitag, 10. Januar, mit den Gruppenspielen der Alte-Herren. Die U32-Mannschaften von Polonia Hagen, TSK Hohenlimburg, SSV Hagen (Gruppe 1), Fichte Hagen, Fortuna Hagen und Boele Kabel (Gruppe 2) sind ab 17 Uhr am Start. Das Oldie-Turnier wird am Sonntag, 12. Januar, mit Halbfinal- und Final-Spielen fortgesetzt und beendet.

Freitag die ersten Spiele

Mit dem VfB Schwelm beginnt das eigentlich Masters in der Ischeland-Halle am Freitagabend. Der Bezirksligist ist der Gruppe A zugelost und wird zuerst gegen einen der Qualifikanten spielen. Anstoß: 18.30 Uhr. Westfalenligist SV Hohenlimburg 10, Liga-Konkurrent BW Voerde sowie zwei Qualifikanten zählen zu der Gruppe A.

Der Samstag beginnt mit dem Landesligisten SC Obersprockhövel, der um 10.30 Uhr die Spiele der Gruppe B gegen den Bezirksliga-Neuling TSK Hohenlimburg eröffnet. Bezirksliga-Zweiter und Titelverteidiger SC Berchum-Garenfeld sowie zwei Qualifikanten sind in dieser Gruppe.

Die Gruppe C mit Landesligist SpVg Hagen 11, den Bezirksligisten FC Wetter und Türkiyemspor Hagen sowie zwei Qualifikanten und die Gruppe D mit den Bezirksligisten FSV Gevelsberg und SSV Hagen sowie vier Qualifikanten komplettieren das kommende Masters-Teilnehmerfeld. Die Halbfinals werden am 12. Januar ab 15.30 Uhr, das Finale ab 17.40 Uhr ausgetragen.

Ennepetal beim Mitternachts-Turnier in Herten

Wie im Vorjahr sind die klassenhöchsten Vereine des Fußball-Kreises, die Oberligisten TuS Ennepetal und TSG Sprockhövel, nicht am Start. Der TuS Ennepetal misst sich dennoch in der Halle – noch bevor das Kalenderjahr zu Ende geht. Beim Turnier des A-Ligisten DJK Spvgg Herten geht es am 28. Dezember ab 18 Uhr um 1500 Euro – verteilt auf 700 Euro für den Turniersieger, 400 Euro für den Zweiten sowie jeweils 200 für den Dritt- und Viertplatzierten. Titelverteidiger ist der TuS Haltern, der als Regionalligisten den klassenhöchsten Teilnehmer stellt.

Die Klutertstädter sind beim Mitternachts-Turnier der Gruppe mit Westfalenligist TuS 05 Sinsen, Landesligist SV Wanne 11 und der gastgebenden DJK Spvgg. Herten zugelost. Ferner am Start sind noch Oberligist SV Schermbeck, die Westfalenligisten SV Sodingen, DSC Wanne-Eickel und Spvgg Erkenschwick sowie die Landesligisten Viktoria Resse, BWW Langenbochum und SSV Buer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben