Handball-Landesliga

Voerde gelingt nach 41 Minute erste Führung

Dennis Riebeling gelingt mit dem Tor zum 19:18 die erste Führung für die TG Verde. danach besiegen die Ennepetaler die bis dato verlustpunktfreie HSG Hoghenlimburg

Dennis Riebeling gelingt mit dem Tor zum 19:18 die erste Führung für die TG Verde. danach besiegen die Ennepetaler die bis dato verlustpunktfreie HSG Hoghenlimburg

Foto: MiSch / Archiv

Hohenlimburg/Voerde.  Bisher war Hohenlimburg unbesiegt – dann kam die TG Voerde. Unbesiegt ist noch Villigst-Ergste – am kommenden Sonntag kommt die TG Voerde . . .

Zwei „big points“ landeten die Landesliga-Handballer der TG Voerde mit dem 25:22 (10:12)-Sieg bei der bis dahin verlustpunktfreien HSG Hohenlimburg. „Wir haben lange gebraucht, um uns an den stark geharzten Ball zu gewöhnen und auf den Gegner und die sehr kleinlich leitenden Unparteiischen zu gewöhnen. Es spricht für den Willen der Mannschaft, dass sie das Match noch umgebogen haben“, befand Trainer Karl-Heinz Paukstadt.

Das Fehlen von Spielgestalter Fabian Riebeling tat der TG in der Anfangsphase weh, denn es fehlte die Ordnung und Präzision im Aufbau. David Dösslers 1:4 blieb 15 Minuten lang der einzige Treffer, ehe Moritz Reuter zum 2:7 die Aufholjagd einleitete. Die Abwehr ließ zwar Linkshänder Bovensmann (4) und Stracke (3) zuviel Freiheiten, steigerte sich aber nach dem Seitenwechsel, hatte dabei Hohenlimburgs Hauptschützen Bauer (1) voll im Griff.

Zähes Ringen in der Schlussphase

In der 41. Minute war es endlich soweit, gelang durch einen Gegenstoß von Dennis Riebeling zum 19:18 die erste Führung. Es blieb ein zähes Ringen mit Roten Karten nach jeweils dritter Zeitstrafe für Marks (45.) und den im zweiten Abschnitt ebenso wie Jan Pagenkämper deutlich zulegenden Lasse Stratmann (50.). Knackpunkt war die Siebenmeter-Parade von Tim Fabiunke, der die letzten sieben Minuten keinen Treffer mehr kassierte, beim Stande von 22:22. „Wir hatten einen Tick mehr zuzusetzen und dürfen mit den 6:2-Punkten mit einem guten Gefühl in die Herbstpause gehen“, meinte „Kalla“ Paukstadt.

Neben Menden II ist noch Villigst-Ergste verlustpunktfrei. Und dort gastieren die Ennepetaler am kommenden Sonntag.


TG Voerde: Fabiunke – D. Riebeling (7/1), Pagenkämper (5), Stratmann (4), Reuter (2), J. Thomzig (2), Dössler (2), Frohwein (1), Eisenberg (1), Acktun (1), K. Thomzig, Golke.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben