Volleyball

Humann-Reserve mit personellen Engpässen nach Aachen

Die Humann-Frauen müssen im Auswärtsspiel im Münsterland nur auf Alina Gilbert verzichten.

Die Humann-Frauen müssen im Auswärtsspiel im Münsterland nur auf Alina Gilbert verzichten.

Foto: Socrates Tassos/FFS

Essen.  Beim Auswärtsspiel werden einige Nachwuchskräfte mit von der Partie sein. Humann-Frauen in der Neuauflage der Relegation nach Lüdinghausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Regionalliga
PTSV Aachen - VV Humann II (So., 17).

Zum Ferienbeginn haben die Humänner personelle Engpässe und werden mit einigen Nachwuchskräften aus der eigenen Jugend ins Rheinland reisen. Die Aachener sind nicht gut in die Saison gekommen und haben erst einen Tiebreak-Erfolg auf dem Konto, der VVH gewann zwei der drei Partien.

Regionalliga Frauen
SCU Lüdinghausen - VV Humann (So., 17).
Im Münsterland treffen die Humann-Damen auf eine bekannte Mannschaft, denn beide Teams trafen in der Relegation im Frühjahr bereits aufeinander. Damals setzte sich der VVH zwar durch, doch die Gastgeberinnen hielten als Nachrücker die Klasse. Humann-Trainer Falko Hildebrand muss nur auf Alina Gilbert verzichten.

Oberliga
Telstar Bochum – VV Humann III (Sa., 19).
Die Humänner spielen beim Regionalliga-Absteiger in Bochum, kennen das Team aber bereits aus gemeinsamen Oberliga-Jahren. Der VVH ist mit zwei Erfolgen gut in die Saison gestartet, Bochum hat das bisher einzige Spiel klar verloren.

Oberliga Frauen
VC Olpe - Tusem (Sa., 19).
Die Tusem-Sechs spielt im Sauerland beim Tabellenvorletzten. Nachdem der VCO im letzten Jahr den Sprung in die Aufstiegsrelegation nur knapp verpasste, läuft es bislang noch nicht rund und nach zwei Spieltagen steht erst ein magerer Punkt auf dem Konto. Trotzdem werden die Essenerinnen den Gegner keinesfalls unterschätzen, denn auch sie haben einen holprigen Saisonstart hingelegt und müssen sich erst noch finden.

Verbandsliga
VV Humann V – SVE Grumme (Sa., 14, Graffweg).
Die jungen Essener empfangen den Oberliga-Absteiger aus Bochum, der aber wohl mit verändertem Kader an den Start geht und erst einen Sieg feiern durfte. Die Hausherren streben nach dem ersten Punktgewinn das nächste Erfolgserlebnis an.
VV Humann IV – TSC Dortmund (So, 11, Graffweg). Die Gastgeber haben bislang erst einen Satz abgegeben und gehen als Favorit in die Partie, denn der TSC mühte sich zuletzt gegen die fünfte Humann-Mannschaft zu einem 3:2-Erfolg. In der Relegation setzten sich die Essener zuletzt ebenfalls mit 3:1 durch. Zuspieler Laurenz Kremeyer könnte beim VVH zu seinem Saisondebüt kommen.
TVG Holsterhausen – Saxonia Münster (So., 14, Planckstr.). Die Gastgeber wollen den dritten Saisonsieg einfahren. Da nur Tobias Däsler ausfällt, tritt Holsterhausen mit vielen personellen Möglichkeiten an.

Verbandsliga Frauen
SG Bottrop/Borbeck – Jahn Königshardt (Sa., 15, Renz-Halle Bottrop).
Nach dem ersten Saisonerfolg planen die BoBos im Derby nachzulegen. Beide Kontrahenten stehen bei einem Sieg aus zwei Partien derzeit im Mittelfeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben