Fußball

Nach Abbruch: Essen Fußballer uneins über Trainingsstart

Naoufal Nouri, Eugenio Ibruli und Mohamed Issa (v.l.) vom FC Blau-Gelb Überruhr dürfen sich über den Aufstieg in die Landesliga freuen.

Naoufal Nouri, Eugenio Ibruli und Mohamed Issa (v.l.) vom FC Blau-Gelb Überruhr dürfen sich über den Aufstieg in die Landesliga freuen.

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Essen.  Die Fußballsaison ist abgebrochen, Blau-Gelb Überruhr steigt wohl in die Landesliga auf. Beim Training haben die Vereine unterschiedliche Ideen.

Bei einer Online-Abstimmung des Fußballverbands Niederrhein (FVN) haben die Vereine mit überwältigender Mehrheit für einen Abbruch der laufenden Saison gestimmt. 93,01 Prozent der Stimmberechtigten wählten den Abbruch der aktuellen Spielzeit als bestes Szenario. Bei einem Saisonabbruch würde es Aufsteiger, aber keine Absteiger geben.

Wenn der Verbandstag im Juni die Regelung beschließt, würde Bezirksligist Blau-Gelb Überruhr als sicherer Aufsteiger in die Landesliga feststehen.

Frage nach der Relegation ist noch offen

Der Vogelheimer SV und Adler Union Frintrop hatten bei der Saison-Pause neun Punkte Rückstand auf den Zweitplatzierten Arminia Klosterhardt. Der Tabellenzweite war eigentlich für die Relegation eingeplant. Bei dieser Frage muss noch eine endgültige Regelung gefunden werden. Bei einem Saison-Abbruch würden aber Vogelheim und Adler keine Chancen mehr haben, den zweiten Platz zu erklimmen.

Drei Trainer der Essener Bezirksligisten haben sich zum Abbruch der Saison geäußert und sprechen darüber, wie sie mit dem möglichen Trainingsneustart umgehen.

Überruhr hat den Trainingsbetrieb aufgenommen

Stefan Lorenz (Trainer BG Überruhr, Platz 1, Bezirksliga Niederrhein Gruppe 6): „Die Entscheidung für einen Abbruch ist in der aktuellen Phase richtig, auch wenn der sportliche Gedanke immer im Vordergrund stehen sollte. Wir haben den Trainingsbetrieb am 19. Mai wieder aufgenommen und werden schauen, wie die Entwicklung ist. Bis zum Verbandstag, dem Tag der Entscheidung, werden wir den Trainingsbetrieb beibehalten.“

Sascha Hense (Vogelheimer SV, Platz 4, Bezirksliga Niederrhein Gruppe 6): „Der Saisonabbruch war die beste Entscheidung und die absolut richtige Lösung. Wir werden den Trainingsbetrieb noch nicht aufnehmen, weil die Auflagen schwer zu erfüllen sind. Der Verein wird abwarten und bei weiteren Lockerungen eine neue Entscheidung treffen.“

Marcel Cornelissen (Adler Union Frintrop, Platz 5, Bezirksliga Gruppe 6): „Der Abbruch ist nachvollziehbar und verständlich. Wir hatten uns auch für diese Lösung ausgesprochen. Meine Mannschaft trainiert seit dem 14. Mai wieder. Dadurch, dass wir den ganzen Platz zur Verfügung haben, können wir problemlos den Abstand einhalten. Es geht bei unseren Einheiten aktuell eher um das Zusammengehörigkeitsgefühl. Ab Mitte Juni werden wir den Trainingsbetrieb aber einstellen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben