Eishockey

Wohnbau Moskitos stehen vor einem heftigen Wochenende

Die Moskitos um Niklas Hildebrand und Aaron McLeod werden sich schwer tun, wenn sie an diesem Wochenende den einen oder anderen Punkt einfahren wollen.

Die Moskitos um Niklas Hildebrand und Aaron McLeod werden sich schwer tun, wenn sie an diesem Wochenende den einen oder anderen Punkt einfahren wollen.

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Essen.  Am Freitagabend kommen die Tilburg Trappers an den Essener Westbahnhof, am Sonntag steigt das nicht minder schwere Derby beim Herner EV.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An zwei Dingen konnten sich die Fans der Wohnbau Moskitos in der jüngeren Vergangenheit regelmäßig erfreuen: Gegen die Tilburg Trappers war der ESC immer für eine Überraschung gut. Wohl kein Team schaffte es öfter, den Liga-Krösus zu ärgern. Und im Duell mit dem Rivalen Herner EV kamen die „Derbysieger“-Gesänge zumeist aus dem Essener Block. Diese Verhältnisse haben sich in der laufenden Saison verschoben.

Bisher gab es gegen Tilburg nichts zu holen

Freitag kommt Tilburg an den Westbahnhof (20 Uhr). Es ist das vierte Aufeinandertreffen in dieser Saison, für die Moskitos gab es bislang nichts zu holen (3:4, 3:6, 4:7). Am Sonntag steigt dann das Derby beim Herner EV (18.30 Uhr) - und in Erinnerung an das vergangene Duell könnte so manchem Essener der Angstschweiß ausbrechen. Mit fünf Toren in den ersten 18 Minuten versetzte der HEV den Westbahnhof im November in Schockstarre. Am Ende hieß es 3:9. Im ersten Spiel unterlagen die Mücken mit 1:4.

„Wir haben vor niemandem Angst, auch nicht vor Herne“, betont Chefcoach Larry Suarez, der voraussichtlich auf einige Förderlizenzspieler aus Düsseldorf zählen kann. „Im Gegenteil. Wir freuen uns auf Spiele mit bestimmt toller Stimmung, wollen es diesmal besser machen und den Zuschauern etwas bieten.“ Aber natürlich weiß der US-Amerikaner: „Das wird ein heftiges Wochenende.“

Moskitos sind in beiden Partien haushohe Außenseiter

Denn die Moskitos sind in beiden Spielen der haushohe Außenseiter. Tilburg und Herne liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Hauptrunden-Titel, sind den Verfolgern mittlerweile meilenweit enteilt. Derzeit stehen die Trappers einen Punkt vor dem HEV an der Tabellenspitze. Gut 40 Punkte dahinter ringt der ESC mit Rostock und Erfurt um die Pre-Playoff-Positionen. Dank dreier Siege aus vier Partien in diesem Jahr haben die Essener im Vorfeld der anstehenden Spieltage die Nase vorn. Drei Zähler beträgt der Abstand auf den ungeliebten elften Tabellenplatz.

„Wir müssen zusehen, dass wir noch einige Punkte einfahren“, weiß Suarez. Er meint aber auch: „13 Spiele stehen noch aus. Das Rennen wird nicht an diesem Wochenende entschieden.“ Unabhängig vom Ausgang - Spektakel wird es gegen Tilburg auf jeden Fall geben. Die Moskitos veranstalten eine große Charity-Aktion. Neben einer Tombola steigt erstmals ein „Teddy Toss“ am Westbahnhof. Über 600 Stoffbären sollen an die Fans verkauft und dann beim ersten Tor der Moskitos aufs Eis geworfen werden. Wenn das kein Anreiz ist, um mal wieder für eine Überraschung gegen die Trappers zu sorgen…

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben