Schalke

Auch Asamoah ist dabei: Viel mehr Stallgeruch geht nicht

Gerald Asamoah ist ab sofort Teammanager des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04.

Gerald Asamoah ist ab sofort Teammanager des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04.

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen.   Der Publikumsliebling des FC Schalke 04 wird Teammanager. Sportvorstand Jochen Schneider verspricht sich von Gerald Asamoah (40) viel Energie.

Der Stallgeruch liegt förmlich in der Luft: Jahrhunderttrainer Huub Stevens als Chefcoach und Eurofighter Mike Büskens als Co-Trainer. Doch dieser Duft des FC Schalke 04 wird noch viel intensiver, als Sportvorstand Jochen Schneider an diesem Freitagmittag verkündet, dass Publikumsliebling Gerald Asamoah ab sofort Teammanager der Bundesliga-Mannschaft sein wird. Der 40-Jährige, der für die Königsblauen 379 Pflichtspiele absolviert hat, ist seit Ende November 2016 Manager des Schalker U- 23-Teams, das aktuell souveräner Oberliga-Spitzenreiter ist und vor der Rückkehr in die Regionaliga steht.

Und es ist nicht zu übersehen: Jochen Schneider ist verdammt froh, dass er für den Kampf um den Klassenerhalt so viele Malocher gewinnen konnte, er ist nahezu erleichtert. Jedem Einzelnen spricht er ein Dankeschön für die schnelle und offenbar auch unkomplizierte Bereitschaft aus. Dabei sein wird übrigens auch ein vierter Mann, der keinen Schalker Stallgeruch hat: Matthias Kreutzer. Der 36-Jährige, den Huub Stevens aus gemeinsamen Zeit beim Hamburger SV kennt, wird Co-Trainer und als Videoanalyst arbeiten.

Matthias Kreutzer wird Co-Trainer und Videoanalyst

Matthias Kreutzer wurde nach dem Abstieg aus der Bundesliga am 21. Juni 2018 beim HSV freigestellt, nachdem er ebenso wie sein Co-Trainer-Kollege Soner Uysal das Angebot abgelehnt hatte, weiterhin bei den Profis zu arbeiten. Beide wollten lieber in der Nachwuchsabteilung tätig sein, was Hamburgs Sportvorstand Ralf Becker jedoch ablehnte.

Gerald Asamoah nun zum Teammanager zu ernennen, kann getrost als kluger Schachzug bezeichnet werden. Zumal der ehemalige Nationalspieler Schalker durch und durch ist, obwohl er auch mal das Trikot von Hannover 96, des FC St. Pauli und der SpVgg Greuther Fürth – mit Trainer Mike Büskens – getragen hat.

Schneider: „Er wird sich zu mehr als 100 Prozent für Schalke einsetzen“

So ganz genau definiert hat Jochen Schneider die Aufgaben Gerald Asamoahs noch nicht, und er bittet auch um Verständnis, dass er nicht wisse, was mit dem bisherigen Teammanager Jan-Pieter Martens passiere. Er scheint diesen gar nicht zu kennen. „In den beiden Wochen, die ich jetzt hier bin, hat er nicht mit der Lizenzspieler-Mannschaft gearbeitet“, sagt der Schalker Sportvorstand. Offensichtlich aber ist das Arbeitsverhältnis mit dem 44-jährigen Belgier beendet worden.

Jedenfalls scheint Jochen Schneider davon überzeugt zu sein, dass Gerald Asamoah genau der richtige Mann für die Teammanager-Position ist. „Er wird“, sagt der 48-Jährige, „seinen Enthusiasmus, seine Leidenschaft und seine positive Energie zu mehr als 100 Prozent für Schalke einsetzen.“ Und Gerald Asamoah wird es sicherlich auch genießen, wieder ganz nah dran zu sein: an der Schalker Bundesliga-Mannschaft.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben