Schalke

Bleron Krasniqi trifft beim Schalker 4:3-Erfolg zweimal

Bleron Krasniqi (rechts) erzielte in Paderborn beim Schalker 4:3-Sieg seine Saisontreffer elf und zwölf. Später schied der 16-Jährige verletzt aus.

Bleron Krasniqi (rechts) erzielte in Paderborn beim Schalker 4:3-Sieg seine Saisontreffer elf und zwölf. Später schied der 16-Jährige verletzt aus.

Foto: Thorsten Tillmann

Paderborn.  Die U-17-Fußballer des FC Schalke 04 feiern ihren elften Saisonsieg. Sie setzen sich beim Bundesliga-Schlusslicht SC Paderborn 07 mit 4:3 durch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die U-17-Fußballer des FC Schalke 04 haben am frühen Samstagnachmittag ihren elften Saisonsieg in der B-Junioren-Bundesliga gefeiert. Der Tabellensiebte setzte sich mit 4:3 (2:1) beim Schlusslicht SC Paderborn 07 durch. „Dreiviertel der Spielzeit waren wir das bessere Team“, sagte Co-Trainer Jörg Behnert im Gespräch mit schalke04.de. „Es war unnötig, dass wir uns noch mal aus der Ruhe haben bringen lassen und die Paderborner so wieder ins Spiel gekommen sind.“

Die Startphase der königsblauen U-17-Kicker war stark oder „richtig gut“, wie Jörg Behnert es formulierte. Martin Gyameshie und Bleron Krasniqi per Strafstoß brachten das Team von Trainer Frank Fahrenhorst mit 2:0 in Führung, das sich dann jedoch einen Gegentreffer fing, der schlicht überflüssig war. Noah Kitzmann verkürzte für Paderborn auf 1:2. „Es wurde hektisch, und unnötigerweise lieferten sich beide Teams dann in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit einen Schlagabtausch“, sagte Jörg Behnert.

Zur zweiten Hälfte stellten die Schalker um, und es lief auch wieder besser. „Wir sind gut aus der Pause gekommen“, sagte Jörg Behnert, der sich über zwei weitere Treffer freuen durfte. Und nachdem Franck Tehe zum 3:1 sowie Bleron Krasniqi mit seinem zwölften Saisontor zum 4:1 getroffen hatten, schien die Vorentscheidung 25 Minuten vor dem Ende bereits gefallen zu sein. Dann schafften es die königsblauen B-Junioren aber nicht, das Ergebnis auszubauen oder zumindest zu verwalten. „Die Jungs sind eigensinniger geworden und haben die falschen Entscheidungen getroffen. Wir hatten kaum noch Ballbesitz und haben die Kontrolle über das Spiel verloren“, sagte Schalkes Co-Trainer Jörg Behnert.

Und siehe da: Es wäre fast noch einmal brenzlig geworden. Aber mehr als die Anschlusstore durch Wesley Ben Heimann sowie Yusuf Öztürk in der Nachspielzeit schaffte der Bundesliga-Absteiger vor 70 Zuschauern dann doch nicht mehr. „Dazu muss man aber auch sagen, dass wir Bleron Krasniqi in der Schlussphase verletzt vom Platz nehmen mussten und in den letzten Minuten in Unterzahl gespielt haben“, sagte Jörg Behnert.

Tore: 0:1 Martin Gyameshie (11.), 0:2 Bleron Krasniqi (24, Elfmeter), 1:2 Noah Kitzmann (31.), 1:3 Franck Tehe (48.), 1:4 Bleron Krasniqi (55.), 2:4 Wesley Ben Heimann (58.), 3:4 Yusuf Öztürk (80.).

FC Schalke 04 U17: Wienand - Aweimer, Aliu, Gyameshie, Guzy - Heim (41. Hoch), Özgen, Köster (53. Paenda), Tehe - Krasniqi, Keskin (41. Janke).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben