Poolbillard-Oberliga

Der BC Schalke steigt in die Regionalliga auf

Markus Olschewski, Fabian Fiebich, Kadir Türkü, Daniel Steinberg und Kapitän Michael Kasper freuen sich über den Aufstieg.

Markus Olschewski, Fabian Fiebich, Kadir Türkü, Daniel Steinberg und Kapitän Michael Kasper freuen sich über den Aufstieg.

Foto: BC Schalke

Schalke.  Als Oberliga-Zweiter schafft der BC Schalke den Sprung in die Poolbillard-Regionalliga. 5:3-Erfolg beim drittplatzierten BC Herne-Stamm.

In der kommenden Saison wird es kein Gelsenkirchener Derby in der Poolbillard-Oberliga geben. Zwar ist der BC Schwarz-Blau Horst aus der Regionalliga abgestiegen, doch der BC Schalke Gelsenkirchen rückt als Oberliga-Zweiter in die Regionalliga nach.

Normalerweise steigt in der Oberliga nur der Tabellenerste auf, und das ist diesmal der BSC Joker Neukirchen-Vluyn II, der nicht mehr einholbar auf Platz eins steht. Da aber aus der Regionalliga eine Mannschaft zusätzlich absteigen muss, rückt zu den 15 festen Aufsteigern aus den Landesverbänden ein Team aus der Nachrückerliste nach. In dieser Liste steht der Billard-Verband Westfalen auf Platz eins. Damit ist sicher, dass auch der Zweitplatzierte aus der BVW-Oberliga in die Regionalliga aufsteigt.

Am vorletzten Spieltag der Oberliga traten die Schalker im wohl entscheidenden Spiel beim drittplatzierten BC Herne-Stamm an. Dieses gewannen Michael Kasper, Daniel Steinberg, Markus Olschewski und Kadir Türkü in meist sehr engen und umkämpften Partien mit 5:3 und sind mit vier Punkten Vorsprung nicht mehr von den Hernern einzuholen. Der fünfte Mann der Schalker, Fabian Fiebich, verzichtete auf seinen Einsatz, da er arbeitsbedingt längere Zeit nicht trainieren konnte. Er unterstützte aber sein Team, das nun den Durchmarsch aus der Verbands- in die Regionalliga schaffte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben