Billard: Dreiband

Die wichtigste Partie seit langem für Grüner Tisch Buer

Stefan Galla und die Mannschaft des GT Buer spielen am Samstag gegen den BC Nied um den Aufstieg in die 1. Dreiband-Bundesliga.

Stefan Galla und die Mannschaft des GT Buer spielen am Samstag gegen den BC Nied um den Aufstieg in die 1. Dreiband-Bundesliga.

Foto: Andreas Hofmann

Buer.  Der BC Grüner Tisch Buer spielt gegen den BC Nied um den Aufstieg in die 1. Liga. Fans reisen Samstag mit einem Bus nach Bergisch Gladbach.

Eigentlich ist die Saison in der 2. Dreiband-Bundesliga schon seit knapp sieben Wochen vorbei. Doch für zwei Mannschaften gibt es an diesem Wochenende noch mal einen Nachschlag, die wichtigste Partie seit Jahren sogar. Es geht für den Billard-Club Grüner Tisch Buer um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Gegner am Samstag (25. Mai) ist der BC Nied aus Frankfurt.

In Hin- und Rückspiel geht es um den Aufstieg. Da der Bergisch Gladbacher BC sich aus dem deutschen Dreiband-Oberhaus zurückzieht, wird ein Platz frei, der zwischen den beiden Gruppenzweiten der 2. Liga ermittelt wird. Und das sind GT Buer in der Gruppe A und der BC Nied in der Gruppe B. Das Interessante dabei: Die Partien finden am Samstag ab 11 Uhr ausgerechnet in Bergisch Gladbach statt.

Wesley de Jaeger kommt erstmals zum Einsatz

Für die Partie gegen die Hessen hat sich der GT Buer verstärkt und wird erstmals in dieser Saison nicht mit einer Mannschaft nur aus deutschen Spielern antreten. Der Belgier Wesley de Jaeger wird die Bueraner verstärken. Dafür rückt Norbert Ohagen in die Rolle des Zuschauers in Bergisch Gladbach. Wesley de Jaeger wird an Position zwei hinter Stefan Galla und vor Markus Galla spielen. Stefan Hetzel rückt wie Markus Galla eine Position nach unten und spielt an Brett vier.

Doch die Aufgabe gegen den BC Nied wird nicht einfach. Die Frankfurter treten gegen Buer aber mit zwei Ausländern an: mit dem Spanier Jose Maria Mas Canadell und dem Portugiesen Rui Costa. Heiko Roth und Patrick Sofsky spielen dann an den Positionen drei und vier. In den bisherigen 18 Ligaspielen hatte immer nur einer der beiden Ausländer für Nied gespielt. Dennoch ist GT Buer gegen den BC Nied leicht favorisiert.

Stefan Galla: „Danke schon mal dafür. Echt genial“

Sieben Wochen lang mussten die Bueraner Spieler die Konzentration also weiter hochhalten. Und doch können sie diesen Tag nicht erwarten. „Ich freue mich schon auf Samstag. Unser Spiel der zweiten Chance. Es wird sicherlich kein leichtes Spiel. Aber ich denke, dass wir über alle vier Positionen besser aufgestellt sind“, sagt Stefan Galla. „Schön ist auch, dass Wesley de Jaeger erstmals zum Einsatz kommt. Das macht uns stärker.“ Doch unterschätzen werden er und die anderen drei Bueraner den Gegner nicht. Stefan Galla: „Rui Costa aus Portugal und Mas Canadell aus Spanien sind international erfahrene Spieler. Aber wir wollen unbedingt nach oben und haben uns intensiv vorbereitet.“

An Unterstützung wird es dem Bueraner Team nicht mangeln. Ein Bus und viele Pkws mit mehr als 50 Fans werden sich auf den Weg nach Bergisch Gladbach machen, um die Mannschaft zu unterstützen. „Das ist einfach herausragend, dieses unglaubliche Interesse des Vereins“, sagt Stefan Galla. „Es passiert selten im Billard, dass ein Bus und mehrere Pkws voll mit Fans zur Unterstützung mitfahren. Danke schon mal dafür. Echt genial.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben