Jugendfußball

Eine traurige Entscheidung nach der Frust-Packung

Obwohl im Winter an der Lohmühle nur auf Asche gespielt werden kann, hat die SpVgg. Westfalia Buer im Nachwuchsbereich viel Zulauf bekommen.

Obwohl im Winter an der Lohmühle nur auf Asche gespielt werden kann, hat die SpVgg. Westfalia Buer im Nachwuchsbereich viel Zulauf bekommen.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Buer.  Nach einer 0:35-Niederlage treten die B-Junioren von Westfalia Buer aus akuter Personalnot erst ab Februar 2020 wieder zu Pflichtspielen an.

Für die B-Junioren der SpVgg. Westfalia Buer 1919 ist bereits vorzeitig Winterpause. Der Verein hat für den Monat Dezember alle Spiele der 9er-Mannschaft, die in der Kreisliga B antritt, abgesagt. Somit werden die Partien gegen Westfalia 04 Gelsenkirchen und SG Eintracht Gelsenkirchen 07/12 jeweils mit 2:0 für den Gegner gewertet. Grund für die Maßnahme, nicht mehr anzutreten, sind akute Personalprobleme bei der Westfalia.

„Es macht einfach keinen Sinn“, sagt SpVgg.-Vorsitzender Werner Altenwerth im Gespräch mit dieser Zeitung, „unsere 9er-Mannschaft hat zuletzt mit nur sechs Spielern gespielt, weil einfach keine Leute mehr zur Verfügung standen. Zwei Spieler fallen mit einer schweren Kreuzbandverletzung aus, einer fehlt wegen einer Oberschenkelverletzung, die ebenfalls keinen Einsatz zulässt. Dazu gibt es noch drei Jungs, die sich die Grippe eingefangen haben.“ Der Präsident stellt fest: „Da kriegen wir einfach keine Mannschaft zusammen. Deswegen haben wir uns entschieden, die verbleibenden Spiele bis zur Winterpause nicht mehr anzutreten. Das ist traurig, aber wir sehen keine andere Chance.“

Ein Signal für die Restrunde soll diese Entscheidung allerdings nicht sein. Ganz im Gegenteil. „Bis Weihnachten werden die Spiele für unsere Gegner gewertet, aber im neuen Jahr gehen wir wieder in der Kreisliga an den Start. Die 9er-Mannschaft abzumelden, ist bei uns überhaupt kein Thema. Wir kämpfen in allen Bereichen, dass noch ein paar neue Jungs zur B-Jugend dazukommen. Wir sind gerade dabei, den Neuaufbau zu gestalten, um für die Rückrunde eine ordentliche Mannschaft auf die Beine zu stellen.“ Über eine Flyer-Aktion will die SpVgg. Westfalia Buer auf sich aufmerksam machen und so interessierte Jugendliche ansprechen.

In der Winterzeit sieht die Situation allerdings nicht ganz so rosig aus. „Es gibt sicherlich Angenehmeres, als bei diesem Wetter auf Asche zu spielen“, sagt Werner Altenwerth, „unser Rasenplatz ist von November bis März gesperrt. Trotzdem haben wir gerade im Nachwuchsbereich viel Zulauf bekommen. Bei uns spielen 150 Kids in den Jugendmannschaften. Wir wollen diesen Bereich weiter vorantreiben.“

Für die B-Junioren von Westfalia Buer war die bisherige Spielzeit ein einziges Frusterlebnis. Das personell arg gebeutelte Team steht mit 5:182 Toren auf dem letzten Platz. Das letzte Spiel, bei dem die Westfalia mit dreifacher Unterzahl antrat, endete 0:35 gegen Beckhausen 05. Zuvor gab es ein 0:25 gegen die DJK Falke. Die knappste Niederlage war das 1:6 gegen SSV/FCA Rotthausen II. „Das sind natürlich frustrierende Erlebnisse für die Jungs, aber wir hoffen, dass es demnächst besser wird“, sagt Werner Altenwerth. Die Rückrunde in der Kreisliga B startet am 23. Februar 2020. Dann trifft die Westfalia auf das 9er-Team von Arminia Ückendorf. Die Arminia ist aktuell nur drei Punkte entfernt...

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben