TRIATHLON

Frank Wiedenhöfer landet auf Platz sechs

Frank Wiedenhöfer sammelte in Dubai positive Eindrücke. 

Frank Wiedenhöfer sammelte in Dubai positive Eindrücke. 

Foto: WF

Gelsenkirchen.   Der für den SV Gladbeck 13 startende Gelsenkirchener bestätigte seine WM-Qualifikation mit dem sechsten Platz beim 70.3-Ironman in Dubai.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Frank Wiedenhöfer, der für den SV Gladbeck 13 startende Triathlet aus Gelsenkirchen, bestätigte seine Form und seine Qualifikation für die Weltmeisterschaft im September in Nizza mit dem sechsten Platz in seiner Altersklasse 50 beim 70.3-Ironman in Dubai.

„Der Ironman Dubai war ein toller Wettkampf mit vielen positiven Eindrücken“, sagte Frank Wiedenhöfer. „Schwimmen war bei dem Seegang ganz okay, obwohl es die letzten 500 Meter zurück zum Strand gegen die aufgehende Sonne ging.“ Für die 1900 Meter benötigte er gerade mal 28 Minuten.

Auf der 90km langen Radstrecke fuhr Wiedenhöfer bei leichtem Gegenwind auf dem Weg in die Wüste und leichten Rückenwind zurück nach Dubai eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 38 km/h. Er fuhr nicht einmal „am Anschlag“. Wiedenhöfer: „Ich brauchte noch ein paar Körner, denn die Sonne brannte doch ziemlich. Außerdem haben mich nachher die Verpflegungsstationen, an denen es Eis und Cola gab, ein wenig aus den Tritt gebracht.“ So ist er den Halbmarathon in 1:38 Stunden gelaufen und hatte am Ende eine Gesamtzeit von 4:32:06 Stunden.

„Die Zeit- und Klimaumstellung habe ich sicherlich ein wenig auf die leichte Schulter genommen“, meinte er, obwohl er mit dem Rennverlauf grundsätzlich zufrieden war. „Ich hoffe, dass das harte Training der letzten Monate sich im weiteren Saisonverlauf noch positiv auf die nächsten Wettkämpfe, die schon im April in Südspanien stattfinden werden, auszahlen wird“, meinte Frank Wiedenhöfer nach seiner Rückkehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben