Schalke

Holt Schalke Dresdens U-21-Nationaltorwart Markus Schubert?

Vor dem Spiel der SG Dynamo Dresden gegen den SC Paderborn ist Markus Schubert von Sportgeschäftsführer Ralf Minge verabschiedet worden. Landet der Torwart nun beim FC Schalke 04?

Vor dem Spiel der SG Dynamo Dresden gegen den SC Paderborn ist Markus Schubert von Sportgeschäftsführer Ralf Minge verabschiedet worden. Landet der Torwart nun beim FC Schalke 04?

Foto: Robert Michael / dpa

Gelsenkirchen.  Der FC Schalke 04 scheint für die Zeit nach Alexander Nübel schon Vorsorge getroffen zu haben. Dresdens Markus Schubert (21) ist ablösefrei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FC Schalke 04 scheint für die Zeit nach Alexander Nübel, der am Montagabend das Auftaktspiel mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft mit 3:1 gegen Dänemark gewonnen hat, Vorsorge getroffen zu haben. Nach ran.de-Informationen sind sich die Königsblauen mit Markus Schubert einig, der bei den Titelkämpfen in Italien und San Marino ebenfalls zum deutschen U-21-Aufgebot von Trainer Stefan Kuntz gehört.

Der 21-jährige Markus Schubert, ein Eigengewächs des Zweitligisten SG Dynamo Dresden, hatte sich bei den Sachsen in der vergangenen Saison die Rolle des Stammkeepers erarbeitet. Er wollte seinen auslaufenden Vertrag dann aber nicht verlängern.

Absicherung für möglichen Nübel-Abgang

Nun wird der 1,87 Meter große Keeper, der sich offensichtlich gegen einen Wechsel zum FC Arsenal in die Premier League als langfristiger Nachfolger von Bernd Leno entschieden hat, als neue Nummer zwei bei den Königsblauen gehandelt. Der 22-jährige Alexander Nübel, der Kapitän Ralf Fährmann in der vergangenen Saison verdrängt und regelmäßig starke Leistungen gezeigt hat, besitzt noch einen Vertrag bis 2020 beim FC Schalke 04. Allerdings ist das große Interesse des Deutschen Meisters FC Bayern München hinlänglich bekannt.

Die Schalker Verantwortlichen, die sich darum bemühen, den Vertrag mit ihrem aktuellen Stammtorwart zu verlängern, sichern sich nun offenbar mit der Schubert-Verpflichtung schon einmal für den Fall ab, dass Alexander Nübel gehen wird, spätestens im kommenden Jahr – dann allerdings ungünstig, nämlich ablösefrei. Und der ehemalige Dresdener Markus Schubert darf sich in Gelsenkirchen langfristig gesehen sogar Hoffnungen auf den Nummer-eins-Posten machen.

Auch Stuttgart ist interessiert

Nach Informationen der Bild-Zeitung plant Schalkes Neu-Trainer David Wagner, die Saison 2019/20 mit Alexander Nübel sowie Ralf Fährmann (Vertrag bis 2022), der für die Position der Nummer eins offensichtlich trotz aller Kampfansagen keine ernsthafte Rolle mehr zu spielen scheint, und Michael Langer (Vertrag bis 2021) zu bestreiten – und Markus Schubert bis zum nächsten Sommer bei einem ambitionierten Zweitligisten zu parken.

Im Gespräch ist – erst recht, nachdem Ron-Robert Zieler zum Mitabsteiger Hannover 96 zurückkehren wird – der VfB Stuttgart. Zumal die Schwaben ohnehin schon ein Leihgeschäft für Markus Schubert angestrebt hatten, allerdings noch mit dem FC Arsenal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben