Jugendfußball

Köppener-Team plant Aufstieg in die Bezirksliga

Foto: Frank Oppitz

Buer.  Das zweite C-Junioren-Team der SSV Buer startet am Samstag mit einem Auswärtsspiel beim SC Wengern in die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga.

Kann sein, dass die SSV Buer im Nachwuchsfußball in der Altersklasse der C-Junioren bald mit zwei Mannschaften überkreislich vertreten sein wird. Die erste Mannschaft der Rothosen spielt bereits seit drei Jahren in der Landesliga, jetzt schickt sich die zweite Mannschaft an, den Aufstieg von der Kreisliga A in die Bezirksliga zu schaffen.

Den ersten Schritt haben die 13 bis 15 Jahre alten Jungs aus Buer bereits vollzogen. Als Meister der Kreisliga A (vor dem VfB Kirchhellen und dem Erler SV 08) konnten sie sich schon mal für die am 15. Juni mit dem Auswärtsspiel beim SC Wengern beginnende Aufstiegsrunde qualifizieren. In dieser Runde müssen sich die jungen Rothosen außerdem noch mit der SpVgg Horsthausen, der Hammer SpVg III und dem FC Borussia Dröschede messen.

„Schwierig zu sagen, ob wir einen der beiden ersten Plätze erreichen können, die zum Aufstieg berechtigen“, sagt Frank Köppener, der die Jungs seit zwei Jahren als Trainer begleitet. Die Gegner sind halt weitgehend unbekannt, und deshalb müssen die Bueraner ihr Vertrauen ganz in ihre eigenen Stärken legen.

Nur elf Gegentore in 20 Meisterschaftsspielen

Und davon haben sie einige, vor allem in der Defensive. Mit nur elf Gegentoren in 20 Spielen stellten die Bueraner in der Meisterschaft die Mannschaft mit der mit Abstand besten Abwehr. „Vor Beginn der Saison hatten wir nicht damit gerechnet, dass es so gut laufen würde“, sagt Frank Köppener. Aber nach der hervorragenden Hinrunde, in der die Bueraner nur eine von zehn Begegnungen nicht gewinnen konnten, wuchs bei ihm und auch bei seinen Schützlingen der Glaube daran, den Kreismeistertitel zu erringen. „Wir haben“, so ergänzt der Coach, „ein sehr spielstarkes Team.“

Die C 2 der SSV Buer ist kein reiner Jung-Jahrgang. Die Jahrgänge 2004 und 2005 sind bunt gemischt. Obwohl einige Spieler zur kommenden Saison altersbedingt zu den B-Junioren aufrücken werden, haben alle das gemeinsame Ziel Aufstieg vor Augen. „Ja, wir wollen aufsteigen, und ich bin da auch guter Dinge“, betont Frank Köppener.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben