Badminton

Leona Michalski belegt bei der Europameisterschaft Rang neun

Leona Michalski spielte bei der Europameisterschaft stark.

Foto: Michael Korte

Leona Michalski spielte bei der Europameisterschaft stark. Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen.   Die Gelsenkirchenerin überzeugt bei den Wettkämpfen in Prag im Mixed und im Einzel. Auch das Ergebnis mit der Mannschaft kann sich sehen lassen.

Leona Michalski hat es bei der U17-Europameisterschaft in Prag zwei Mal in die Top 10 geschafft. Im Teamturnier durfte die Gelsenkirchenerin im dritten Match gegen Norwegen zweimal aufs Feld. Mit drei Siegen aus drei Gruppenspielen zog Deutschland als Gruppenerster ins Viertelfinale ein, wo Gegner Dänemark wartete - die Favoriten auf dem Mannschaftstitel, die mit 3:0 siegten.

Im Mixed schaltete Leona Michalski an der Seite von Aaron Sonnenschein in der ersten Runde die dänische Top-Mixed-Paarung Prasz/Busch aus. Das folgende Match gegen die portugiesische Paarung Almeida/Neves war eine klare Angelegenheit. Gegen die an Position drei gesetzte polnische Paarung Cimosz/Szuber sorgte das deutsche Duo mit einem 21:9/21:18-Erfolg für eine weitere Überraschung. In der Runde der letzten 16 verlor das Team gegen die russische Paarung Kholkin/Pustinskaia. Platz neun ist in diesem hochkarätigen Feld dennoch ein großer Erfolg.

Auch im Einzel belegte Leona Michalski Rang neun. Nach starken Auftritten stand sie in der Runde der letzten 16 Spielerinnen der Französin Aiona Desmons gegenüber und unterlag unglücklich im Entscheidungssatz. Michalskis Fazit: „Es war ein super Turnier und hat besonders mit dem Team ganz viel Spaß gemacht. Wenn mir als Erstjährige vorher jemand gesagt hätte, dass bei dieser Auslosung am Ende im Einzel und im Mixed Platz neun rauskommt, den hätte ich für verrückt erklärt.“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik