Fußball-Bezirksliga

Nur dem Erler SV 08 geht es in der Bezirksliga gut

Nicht zu stoppen: Nach vier Spielen ist die Bilanz von Bünyamin Karagülmez und Erle 08 makellos.

Nicht zu stoppen: Nach vier Spielen ist die Bilanz von Bünyamin Karagülmez und Erle 08 makellos.

Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen.  Der Erler SV 08, der nach Stuckenbusch muss, hat bisher alle Partien gewonnen. Indes hoffen Horst 08 II und der SC Hassel auf die ersten Punkte.

Kein Derby und nur drei Gelsenkirchener Mannschaften im Einsatz: In der Fußball-Bezirksliga ist an diesem Sonntag der Alltag angesagt. Westfalia 04 hat spielfrei.

SV Horst 08 II – BG Schwerin

Trotz der 1:3-Niederlage beim Spitzenreiter FC Marl hat das punktlose Schlusslicht SV Horst 08 II frischen Mut geschöpft. „Aber jetzt müssen wir definitiv auch mal was Zählbares holen“, fordert Trainer Gianluca Rapisardi. Seine Mannschaft hat an diesem Sonntag um 13 Uhr im Heimspiel gegen die Spvg BG Schwerin die Gelegenheit dazu.

Auf dem Papier sind die Horster erneut nur der Außenseiter. Der Gast aus Castrop-Rauxel hat nach der 2:3-Auftaktniederlage kein Spiel mehr verloren und ist bis auf Platz vier hochgeklettert. „Die Schweriner Mannschaft hat ein anderes Gesicht als in der vergangenen Saison“, weiß Gianluca Rapisardi. „Wir haben gegen sie nur dann eine Chance, wenn wir einen ähnlichen Ehrgeiz an den Tag legen wie am vergangenen Sonntag.“ Sein älterer Bruder Fabian wird wegen Leistenproblemen ausfallen. Außerdem fehlen Nikolai Mayrahn (Knie), Fabian Lauria und vielleicht auch Devran Özdemir, falls er wieder in der ersten Mannschaft benötigt wird.

VfB Hüls – SC Hassel

Es sieht nicht gut aus. Vier Spiele, vier Niederlagen und zudem das Aus im Kreispokal nach einem 2:3 gegen den SV Horst 08 – damit hatte vor Beginn der Saison in der Gesamtheit sicherlich niemand gerechnet. „Auch ich nicht“, gibt Trainer Tim Kochanetzki vor dem Gastspiel beim einstigen Oberliga-Rivalen VfB Hüls zu. „Wir müssen jetzt anfangen zu punkten. Selbst ein Punkt würde uns in der jetzigen Situation guttun.“

In der Vorbereitung haben die Hasseler gegen den VfB Hüls auf eigenem Platz mit 2:0 gewonnen. „Dieses Ergebnis ist völlig egal“, sagt Tim Kochanetzki und fordert: „Wir haben viel geredet. Jetzt müssen endlich Taten folgen. Keiner braucht zu denken, dass alles so weiter läuft wie in der vergangenen Saison, nur weil wir sie auf Platz drei beendet haben. Wir brauchen einen guten Tag, um in Hüls zu bestehen.“

Hendrik Baudler und Jannik Lambertz (private Gründe) sowie Philipp Tadday (beruflich unterwegs) fehlen. Zudem werden wohl die beiden Schlussmänner Timo Oltersdorf und Dario Schierenberg verletzungsbedingt ausfallen. Christian Bosnjak steht als Notnagel zur Verfügung.

SF Stuckenbusch – Erler SV 08

Der Erler SV 08 passt nicht ins trostlose Gelsenkirchener Bezirksliga-Bild. Das Forsthaus-Team mischt nach vier Siegen aus vier Spielen als Tabellenzweiter ganz oben mit. An diesem Sonntag ist höchste Vorsicht geboten. Der ESV 08 muss zu den Sportfreunden Stuckenbusch. „Dort lief es für uns wir in den vergangenen Jahren nicht so rosig“, erinnert sich Trainer Hartmut Scholz. Und außerdem sollte der jüngste 3:1-Sieg der Stuckenbuscher in Hassel eine zusätzliche Warnung sein. „Wir wissen um die Schwere der Aufgabe“, sagt der Erler Coach. Er hat jedoch auch volles Vertrauen zu seiner eigenen Mannschaft. „Wenn wir“, so fügt er hinzu, „unsere Leistung abrufen, dann wird es für jeden Gegner schwer, gegen uns etwas zu holen. Nach der zweiten Halbzeit bei unseren 5:1-Sieg gegen Westfalia 04 bin ich optimistisch.“

Tim Voßschmidt und Matthias Auth werden am Sonntag aus dem Urlaub aus dem Urlaub zurück sein, aber sie haben noch Trainingsrückstand. Tobias Zimmer (private Gründe) und Christoph Reckort (Knie) fallen auch diesmal aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben