DFB-Pokal der Junioren

Schalke überspringt die Schanzer und steht im Viertelfinale

Zweimaliger Torschütze: Schalkes Matthew Hoppe (rechts) traf in Ingolstadt zum 2:0 und 3:0-Endstand.

Zweimaliger Torschütze: Schalkes Matthew Hoppe (rechts) traf in Ingolstadt zum 2:0 und 3:0-Endstand.

Foto: Thorsten Tillmann

Ingolstadt.  Die Schalker U 19 setzt sich mit 3:0 in Ingolstadt durch und steht im Pokal-Viertelfinale. Erdem Canpolat zeigt eine herausragende Leistung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die U-19-Fußballer des FC Schalke 04 haben im DFB-Pokal der Junioren auch ihre zweite Auswärtshürde gemeistert. Sie setzten sich in ihrem Achtelfinale am Sonntag mit 3:0 (2:0) beim Süd/Südwest-Bundesligisten FC Ingolstadt durch und begeisterten ihren Trainer. „Das war eine richtig, richtig starke Pokalleistung“, sagte Norbert Elgert und sprach seinem Schlussmann Erdem Canpolat ein Sonderlob aus: „Er hat ein herausragendes Spiel gemacht.“

Wer nun wegen des Ergebnisses denkt, die Schalker hätten die Schanzer locker übersprungen, liegt falsch. „Ingolstadt war das erwartet schwere Brett, ähnlich wie es Cottbus für die Bayern war“, sagte Norbert Elgert. Der große Unterschied: Die Münchner, die Tabellenzweiten der Süd/Südwest-Staffel, sind am Samstag in Brandenburg beim Tabellendrittletzten der Nord/Nordost-Staffel rausgeflogen (2:3) und stehen nicht im Viertelfinale, das am 14./15. Dezember ausgetragen wird.

Norbert Elgert über Erdem Canpolat: „Er hält zweimal grandios“

Obwohl die Schalker genau wussten, was auf sie zukommt, hatten sie in den ersten zehn, 15 Minuten große Schwierigkeiten mit den langen Bällen der Oberbayern. „Wir hatten nur eine Woche Zeit, um uns darauf vorzubereiten, was die Ingolstädter seit Jahren Tag für Tag trainieren“, sagte Norbert Elgert, dessen Mannschaft einige brenzlige Situationen überstehen musste und der sich auch nicht über einen 0:1- oder sogar 0:2-Rückstand gewundert hätte. Aber Erdem Canpolat, der 18-jährige Keeper, zementierte in der Anfangsphase das 0:0. „Er hält zweimal grandios“, sagte sein Trainer. „Da war ein 25-Meter-Schuss bei, den jeder schon drin gesehen hatte.“

Nach einer guten Viertelstunde aber fluppte es beim Tabellenfünften der West-Staffel. Und Norbert Elgert freute sich darüber, dass sein Team sehr variabel spielte, gute Positionsangriffe vortrug und auch immer mal wieder aus der Distanz abzog. Zwar scheiterte Mehmet Can Aydin noch am Pfosten, doch Kapitän Can Bozdogan beförderte den Ball dann zur 1:0-Führung in den Winkel. Dieses Duo war dann auch Wegbereiter des 2:0, das schließlich Matthew Hoppe in der Box gelang. „Die 2:0-Halbzeitführung“, sagte Trainer Norbert Elgert, „war absolut verdient.“

Matthew Hoppe trifft sensationell und macht den Deckel drauf

Und dann? „Das gleiche Spiel“, antwortete Norbert Elgert und musste ein bisschen schmunzeln. „Wir haben versucht, Fußball zu spielen, und die Ingolstädter hatten ihre langen Bälle. Das war nicht ganz einfach.“ Wie schon im ersten Abschnitt kamen die FCI-A-Junioren zu ein paar guten Möglichkeiten. „Aber da haben wir uns aufopferungsvoll reingeschmissen oder hatten eben Erdem“, sagte der Fußball-Lehrer, der in der 73. Minute den Deckel draufmachen durfte. Matthew Hoppe traf zum zweiten Mal und zum 3:0. „Da hatten wir Ruhe“, erzählte Norbert Elgert und hatte das Strahlen wegen dieses Treffers immer noch im Gesicht. „Ein sensationelles Tor“, sagte er. „Den kann Matthew gar nicht anders machen, aber den muss man erst einmal so machen.“

Tore: 0:1 Can Bozdogan (23.), 0:2, 0:3 Matthew Hoppe (29., 73.).

FC Schalke 04 U 19: Canpolat - Thiaw, Ka­paros, Cross - Barnes, Tost, Matter (90.+1 Pavlidis), Michael (90. Fehler) - Bozdogan - Aydin (86. Biskup), Hoppe (90. Ezeh).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben