Leichtathletik

Schalkes Egon Kleine-Homann holt sich die Silber-Medaille

32,05 Meter im Speerwurf: Schalkes Egon Kleine-Homann.

32,05 Meter im Speerwurf: Schalkes Egon Kleine-Homann.

Foto: Schalke 96

Zella-Mehlis.  Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren wird Egon Kleine-Homann von SuS Schalke 96 in der M-75-Klasse Zweiter.

Es waren eine weite Anreise und ein langer Wettkampf. Das Ergebnis nach der Tour ins thüringische Zella-Mehlis zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren sowie dem anstrengenden sechsstündigen Wettkampf war aber vor allem für einen der beiden Oldies von SuS Schalke 96 ausgezeichnet.

In der Altersklasse M 75 gewann Egon Kleine-Homann die Silber-Medaille. Dank seiner stabilen Einzelleistungen kam der Schalker auf 2927 Punkte. Die meisten Zähler sammelte er im Speerwurf (32,05 Meter) und im 200-Meter-Lauf (33,61 Sekunden). Auch der Weitsprung Egon Kleine-Homanns war in Zella-Mehlis mit 3,50 Metern überraschend gut. Im 1500-Meter-Lauf (9:19,95 Minuten) musste er sich zwar noch einmal richtig quälen, aber am Ende war die Vizemeisterschaft nicht mehr in Gefahr.

Matthias Kreft landet auf dem achten Rang

Der Sieger, Rolf Geese aus Göttingen, der erst zwei Wochen zuvor mit 8538 Punkten einen Fabelweltrekord im Senioren-Zehnkampf aufgestellt hatte, setzte sich mit 3966 Punkten souverän durch. Für Egon Kleine Homann war es nach seiner Gold-Medaille im Kugelstoßen bei den den Deutschen Meisterschaften in der Halle bereits der zweite große Erfolg in diesem Jahr.

In der stark besetzten M-70-Konkurrenz landete Matthias Kreft mit 2895 Punkten auf Rang acht. Bei seinem ersten Fünfkampf nach fünfjähriger Pause hatte er Probleme mit den Wurfdisziplinen und verpasste deshalb eine bessere Platzierung.

Zufrieden war der 96er aber mit seinen Ergebnissen im Weitsprung – mit 3,96 Metern qualifizierte er sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften – und über 200 Meter (33,75 Sekunden). Im abschließenden 1500-Meter-Lauf, seiner einstigen Paradedisziplin, bremsten Matthias Kreft gesundheitliche Gründe aus (6:49,77 Minuten).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben