U-19-Bundesliga

Schalkes Malick Thiaw erledigt Gladbach im Alleingang

Schalker Freude nach dem 1:1: Bradley Cross, Tjark Scheller, Torschütze Malick Thiaw, Joselpho Barnes, Jimmy Kaparos und Mehmet Can Aydin (von links).

Schalker Freude nach dem 1:1: Bradley Cross, Tjark Scheller, Torschütze Malick Thiaw, Joselpho Barnes, Jimmy Kaparos und Mehmet Can Aydin (von links).

Foto: Mark Bohla

Gelsenkirchen.  Malick Thiaw, der Unglücksrabe des Hinspiels, erzielt für Schalkes U 19 beide Tore beim 2:1 über Mönchengladbach. Sonderlob für Topaz Kronmüller.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bedeutung dieses Sieges wird beim Blick zur Bank deutlich, als der Schlusspfiff ertönt: Alle, angeführt von Trainer Norbert Elgert, ballen die Fäuste und stoßen ein lautes „Jaaa!“ heraus. Erleichterung pur. Die U-19-Fußballer des FC Schalke 04 sind mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg über Borussia Mönchengladbach in die Rückrunde der A-Junioren-Bundesliga gestartet, und das überzeugend. „Die Mannschaft hat sich endlich mal belohnt“, sagt Norbert Elgert. „Wir haben 90 Minuten durchgespielt. Die erste Halbzeit war überragend.“

Der Hauptdarsteller der Partie war derselbe wie im Hinspiel, nämlich Malick Thiaw. Der 18-Jährige, der die Königsblauen wegen der Gelb-Rot-Sperre von Can Bozdogan diesmal als Kapitän aufs Feld geführt hatte, erledigte die Borussia quasi im Alleingang. Nach einer Ecke von Henri Matter stocherte er den Ball zum 1:1 ins Netz, und nach einer Hereingabe von Tjark Scheller bugsierte er das Spielgerät zum 2:1-Siegtreffer ins Gladbacher Netz. Und das, nachdem er das Hinspiel (1:2) mit seinen Patzern mehr oder weniger alleine verbockt hatte. „Jetzt darf man das ja sagen: Da hätte er nicht die allerbeste Note bekommen“, sagte Norbert Elgert. „Heute schon.“

Trainer-Sonderlob für Topaz Kronmüller

Als der Schalker U-19-Trainer da einige Minuten nach dem Spielende auf dem Rasen im Schatten der Veltins-Arena stand, war nicht zu übersehen, dass er mächtig stolz auf sein Team war, das den Rückstand auf den Tabellenzweiten Fortuna Düsseldorf (0:1 gegen den VfL Bochum) auf fünf Punkte verkürzt hat. „Unfassbar, wie sich die Jungs reingehauen haben“, sagte der 62-jährige Fußball-Lehrer. „Das war eine richtig, richtig gute Leistung, eine hervorragende Mannschaftsleistung.“ Herausheben wollte Norbert Elgert einen aber dennoch, der sonst kaum über eine Nebenrolle hinauskommt: Topaz Kronmüller, den 17-jährigen Mittelfeld-Mann. „Er ist Jungjahrgang und hat seine Chance wirklich gut genutzt“, sagte der Schalker Trainer. „Vor allem die erste Halbzeit war richtig, richtig gut.“

Nichtsdestotrotz: Das erste Tor in dieser Partie schafften die Mönchengladbacher, weil Tom Gaal nach einer Ecke von Pablo Santana Soares völlig blank stand. Aber nach 39 Minuten klingelte es dann auf der anderen Seite, so dass sich die Überlegenheit der Schalker A-Junioren, die gefühlt 80 oder sogar noch mehr Prozent Ballbesitz hatten, auch endlich auf der nicht vorhandenen Anzeigetafel niederschlug.

Große Möglichkeit für Stürmer Matthew Hoppe

Nachdem Malick Thiaw kurz nach der Pause auf 2:1 erhöht hatte, war Norbert Elgert klar, dass „Gladbach noch einmal verschärft kommen wird“. Allerdings schafften es die Fohlen, deren Trainer Sascha Eickel in der 68. Minute seine Fünferkette auflöste, um mehr offensive Impulse zu setzen, nicht einmal, das Schalker Tor von Yannic Lenze ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Und auf der anderen Seite versäumte es die königsblaue U 19, für klare Verhältnisse zu sorgen. „Dadurch bringen wir uns in Schwierigkeiten“, sagte Norbert Elgert und schilderte mehrere Situationen, die zu einem Treffer hätten führen können. Die wohl beste Möglichkeit ließ Matthew Hoppe aus, der sich zwar schön durchgesetzt hatte, dann aber an Gladbachs Keeper Maximilian Brüll gescheitert war. Wieder kein Stürmer-Tor. „Da macht er so ein Zappel-Ding“, sagte Norbert Elgert. „Wir müssen dahinkommen, dass wir effektiver werden.“

Tore: 0:1 Tom Gaal (27.), 1:1, 2:1 Malick Thiaw (39., 52.).

FC Schalke 04 U 19: Lenze - Scheller, Thiaw, Kaparos, Cross, Aydin - Tost, Matter, Kronmüller (90.+3 Krasniqi) - Barnes (90.+1 Ezeh), Hoppe (76. Biskup).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben