Leichtathletik

Schalkes Mateusz Lewandowski brilliert über 400 Meter Hürden

Daniel Sergio (Nummer 127) landete bei den NRW-Meisterschaften über 1500 Meter auf Platz zwei der U-18-Konkurrenz.

Daniel Sergio (Nummer 127) landete bei den NRW-Meisterschaften über 1500 Meter auf Platz zwei der U-18-Konkurrenz.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Duisburg.  Der 16-jährige Leichtathlet des FC Schalke 04 läuft in Duisburg bei den NRW-Jugendmeisterschaften Vereinsrekord und deutsche Jahresbestzeit.

Das war ein dickes Ausrufezeichen und eine Duftmarke zugleich. Mateusz Lewandowski lief bei den NRW-Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Duisburg ein herausragendes 400-Meter-Rennen. Nach 53,19 Sekunden überquerte der 16-jährige Pole die Ziellinie und gewann souverän die U-18-Konkurrenz. „Bestzeit, Vereinsrekord, deutsche Jahresbestzeit und Erfüllung der Norm für die europäischen Jugendspiele“, sagte Timo Krampen, der Sprecher der Leichtathleten des FC Schalke 04, und strahlte.

Nach seinem rasanten Einstieg über 200 Meter in 21,73 Sekunden wollte Mateusz Lewandowski auch über die mit zehn Hürden gespickte Stadionrunde im Sportpark Wedau eine bessere Zeit laufen. Und dies klappte. Beeindruckend sogar.

Mit raumgreifenden Schritten setzte sich der Schalker schnell vom Rest des Feldes ab und bog mit großem Vorsprung auf die Zielgerade ein. Riesig war dieser nach den 400 Metern. Mateusz Lewandowski hatte fast fünf Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Julian Winking vom VfL Gladbeck (57,98 Sekunden) sowie mehr als fünf Sekunden auf den drittplatzierten Jonathan Volkmann vom LAZ Puma Rhein-Sieg (58,62 Sekunden).

Daniel Sergio wird über 1500 Meter Zweiter

„Ein weiteres Rennen im Rahmen der Junioren-Gala in Mannheim am kommenden Wochenende ist jedoch nicht geplant“, sagt Timo Krampen. „Die fehlende deutsche Staatsbürgerschaft macht einen Start im deutschen Nationaltrikot außerdem bisher unmöglich, auch wenn ein entsprechender Antrag bereits bei der Gelsenkirchener Behörde eingereicht wurde.“

Schon kurz vor den Hürden-Läufen hatte es bei den königsblauen Leichtathleten Grund zur Freude gegeben. Franziska Burchett steigerte sich im 100-Meter-Finale auf schnelle 12,51 Sekunden und landete wie bei den Westfalenmeisterschaften hinter Leni Otte vom SV Teuto Riesenbeck auf dem Silber-Platz der W-14-Klasse. Zwei weitere Schalker Medaillen sicherten sich Daniel Sergio (U 18) und Ricarda Remus (U 20) – jeweils über 1500 Meter. Daniel Sergio wurde in einem taktischen Rennen in 4:10,80 Minuten hinter Youssef Wardi vom LAZ Rhede Zweiter, während sich Ricarda Remus, die in 4:51,77 Minuten allerdings knapp die Norm für die Deutschen Meisterschaften verpasste, über Bronze freute. Sie musste Denise Moser (4:43,94 Minuten, SFD 75 Düsseldorf-Süd) sowie Alexandra Lang (4:45,95 Minuten, TSV Bayer 04 Leverkusen) den Vortritt lassen.

Amelie Klug läuft über 800 Meter auf den vierten Platz

Einen guten Eindruck hinterließen in Duisburg aber auch weitere Athletinnen und Athleten des FC Schalke 04. So beendete Amelie Klug ihr 800-Meter-Rennen in 2:19,08 Minuten. Damit wurde sie U-18-Vierte. Isabelle Winter belegte über 200 Meter in 26,39 Sekunden Platz sieben bei den U-20-Frauen.

Schon am ersten Tag der Veranstaltung war Ali Suleyman in 40,48 Sekunden über 300 Meter auf den neunten Platz der M-15-Klasse gesprintet. Katharina Winkelmann verpasste indes den U-18-Endkampf im Kugelstoßen. Mit 11,28 Metern wurde sie Zehnte. Miriam Schulz – ebenfalls U 18 – landete über 1500 Meter in 5:07,10 Minuten auf dem 15. Rang.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben