Leichtathletik

Schalkes Mateusz Lewandowski überragt in Recklinghausen

Uneinholbar: Mateusz Lewandowski. Zunächst lief der Schalker die Norm für die Deutsche Jugendmeisterschaft über 200 Meter. In Recklinhausen war er über 200 Meter Hürden nicht zu bremsen.

Uneinholbar: Mateusz Lewandowski. Zunächst lief der Schalker die Norm für die Deutsche Jugendmeisterschaft über 200 Meter. In Recklinhausen war er über 200 Meter Hürden nicht zu bremsen.

Foto: krampen / FC Schalke 04

Gelsenkirchen.   Mateusz Lewandowski ist über 200 Meter Hürden nicht zu stoppen, er läuft an die Spitze der DLV-Bestenliste. Auch andere Schalker überzeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Pfingstwochenende stand im Zeichen vieler Leichtathletik-Wettkämpfe, die auch von der Leichtathletik-Abteilung des FC Schalke 04 zahlreich besucht wurden. Am Samstag gingen bei kühlen und sehr windigen Bedingungen einige Athleten beim stark besetzten Borsig-Meeting in Gladbeck an den Start. Am besten mit den sehr schwierigen Rahmenbedingungen kamen die beiden Zehnkämpfer Andre Zschunke und Lennart Ogaza zurecht. Zschunke steigerte seine Bestleistung im Speerwurf der Männer auf 47,02 Meter und belegte einen starken dritten Rang.

Lennart Ogaza sprang 6,51 Meter weit und belegte damit den sechsten Rang in der Männerkonkurrenz. Mateusz Lewandowski debütierte über 400 Meter Hürden und erfüllte in 57,64 Sekunden die DM-Norm der U18. „Eine schnellere Zeit war aufgrund der wechselnden Winde allerdings an diesem Tag nicht möglich“, sagte Timo Krampen von der Schalker Leichtathletik-Abteilung.

Zahlreiche Normen in Pfungstadt

Viele der Schalker Läuferinnen und Läufer fuhren nach Pfungstadt in den Landkreis Darmstadt-Dieburg, um über 1500 Meter anzutreten. Ihre gute Form stellte ein weiteres Mal Denise Schumacher unter Beweis. In 4:33,44 Minuten gewann sie den Lauf der Frauen souverän mit einer beeindruckenden Schlussrunde. Clara Braun, die 4:42,74 Minuten lief, und Amelie Klug, die beide in der Altersklasse U18 starten und eine Bestzeit in 4:48,07 Minuten lief, erfüllten beide die geforderte DM-Norm sehr deutlich.

Auch Daniel Sergio schaffte die Qualifikation für die Deutsche Jugendmeisterschaft. Der Schalker dominierte die männliche U18-Konkurrenz in 4:02,14 Minuten sehr deutlich. Mateusz Lewandowski sprintete 21,73 Sekunden über 200 Meter.

Doppelsieg für Ogaza und Zschunke

Beim Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen wurden für die Athleten der Region die Bezirksmeistertitel vergeben. Lennart Ogaza und Andre Zschunke sicherten sich in 16,04 Sekunden und 16,21 Sekunden den Doppelsieg über 110 Meter Hürden der Männer. Über 100 Meter steigerte Erik Tepper seine Bestzeit auf 11,70 Sekunden und sprintete anschließend zur zweiten Bestzeit des Tages über 200 Meter. Dort gelang ihm in 23,44 Sekunden der Sprung auf den dritten Rang.

Noch stärker war der Auftritt von Mateusz Lewandowski. Zwei Tage nach seinem Debüt über 400 Meter Hürden nahm er ebenfalls zum ersten Mal unter freiem Himmel die 200-Meter-Strecke in Angriff. Bei Windstille lief er ungefährdet zu 21,73 Sekunden. Damit gewann er nicht nur die Wertung der männlichen Jugend U18, sondern sortierte sich außerdem für den Moment in der DLV-Bestenliste ganz vorne ein. Zur Norm für die europäischen Jugendspiele in Baku fehlten ihm lediglich 13 Hundertstel-Sekunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben