Schalke 04

Schalke-Trainer Tedesco macht der Ehrgeiz seiner Profis Mut

Schalkes Trainer Domenico Tedesco (links) hat Benjamin Stambouli zum neuen Vizekapitän ernannt. Der 28 Jahre alte Franzose ersetzt somit den zum AS Monaco abgewanderten Naldo.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco (links) hat Benjamin Stambouli zum neuen Vizekapitän ernannt. Der 28 Jahre alte Franzose ersetzt somit den zum AS Monaco abgewanderten Naldo.

Foto: firo Sportphoto/Carla Cortes

Gelsenkirchen.   Vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg herrscht Klarheit, wer Schalkes Vizekapitän ist: Benjamin Stambouli. Ansonsten gibt’s viele Fragezeichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Sonntag zählt’s. Wenn der FC Schalke 04 um 18 Uhr den VfL Wolfsburg in der Veltins-Arena empfängt, will Domenico Tedesco mit seiner Mannschaft den ersten Schritt machen, um die schlechte Hinrunde zu korrigieren. Ob die gut zweiwöchige Vorbereitung Hoffnung auf bessere Zeiten macht, darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen. Schalkes Trainer ist jedenfalls guter Dinge und sprach am Freitag unter anderem auch über den Vizekapitän und die Stärken des Gegners. Domenico Tedesco über...

... die Hoffnungen für die Rückserie

Tedesco: „Wir haben an zahlreichen Stellen versucht zu drehen. Wir erhoffen uns, unabhängig von allem anderen, natürlich mehr Punkte, mehr Erfolg. Eines der Probleme der Hinrunde war die Chancenverwertung und die Situationen, in der wir uns Großchancen hätten erarbeiten können, aus denen dann aber keine Großchancen resultiert sind. Entsprechend lag der Fokus in der Vorbereitung darauf.“

... das, was Schalke Mut macht

„Mut macht mir der Ehrgeiz der Spieler und der Ehrgeiz im Trainerteam. Wir sind enger und kompakter zusammengerückt, haben einen kleineren Kader. Deshalb wird die Zufriedenheit größer sein als in der Hinrunde. Jeder einzelne hat Hunger und Lust, jetzt eine bessere Rückrunde zu spielen.“

... das Warten auf neue Spieler

„Wir sind in erster Linie damit beschäftigt, die Jungs die da sind, auf die Rückrunde vorzubereiten. Darüber rede ich lieber als über mögliche Neuzugänge. Die Spieler, die wir haben, arbeiten gut und konzentriert.“

... eine mögliche Systemumstellung, sollte Salif Sané verletzt ausfallen

„Wir haben auch im Testspiel gegen Genk beide Systeme gespielt und fühlen uns grundsätzlich auch in der Dreierkette wohl. Wir könnten ohne Salif aber auch in die Viererkette spielen. Zum Beispiel mit Benjamin Stambouli, der schon zu seiner Zeit beim HSC Montpellier Innenverteidiger gespielt hat.“

... die neue Machtstruktur nach dem Abschied von Vizekapitän Naldo

„Jetzt haben andere Spieler die Möglichkeit, in der Hierarchie aufzurücken. Wir haben genug Persönlichkeiten, die in der Lage sind, Naldos Position einzunehmen und deren Wort Gewicht hat. Wir haben uns dazu entschieden, dass Benjamin Stambouli neuer Vizekapitän ist und Bastian Oczipka in den Mannschaftsrat aufrückt. Wir haben neben den beiden aber auch noch Guido Burgstaller, Daniel Caligiuri und Ralf Fährmann sowieso.

... das Spiel gegen den VfL Wolfsburg und die Stärken des Gegners

Wichtig ist, dass der Funke überspringt, dass wir die Fans schnellstmöglich davon überzeugen, dass jeder reinknallt, dass jeder 100 Prozent gibt. Die Wolfsburger sind ein gutes Team, das fünf der letzten sechs Bundesligapartien gewonnen hat. Sie haben auch gegen Frankfurt und Leipzig gewonnen und richtig gute Zocker dabei. Das Hinspiel in Wolfsburg war ein knappes Spiel. Wir sind entsprechend auf den Gegner vorbereitet.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben