Schalke

Schalkes U-23-Fußballer siegen mit ehemaligem HSV-Profi

Drin ist er: Schalkes Philip Fontein trifft zum zweiten Mal gegen die Spvg. Schonnebeck, zum 4:0.

Drin ist er: Schalkes Philip Fontein trifft zum zweiten Mal gegen die Spvg. Schonnebeck, zum 4:0.

Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen.  Dren Feka kommt beim 6:0 der Schalker U 23 gegen den Oberligisten Schonnebeck zum Einsatz. Philip Fontein trifft dreimal, Fatih Candan zweimal.

Mal wieder ein Erfolgserlebnis für die U-23-Fußballer des FC Schalke 04. Das Regionalliga-Schlusslicht setzte sich am Dienstagabend auf seinem Oberliga-Meisterrasen am Ernst-Kuzorra-Weg in seinem Testspiel gegen den Essener Tabellenzweiten der Oberliga Niederrhein, die Spvg. Schonnebeck, mit 6:0 (4:0) durch. War der Trainer denn zufrieden? „So und so“, antwortete Torsten Fröhling. der vielen seiner vermeintlich gesetzten Fußballer spielfrei gegeben hatte.

Deshalb gibt es solche Partien aber auch, damit sich diejenigen, die bisher kaum Einsatzzeiten hatten oder verletzt waren, präsentieren können, und zwar nicht nur im Training. „In der vergangenen Saison haben wir bis in den Dezember getestet“, sagte Torsten Fröhling, der in der zweiten Halbzeit übrigens auch Mittelfeld-Mann Dren Feka aufgeboten hatte. Der 22-jährige Deutsch-Albaner, der beim Hamburger SV auch schon einen Profi-Vertrag hatte (2016 bis 2018) und seit dem Ende seines Engagements im Sommer beim FC Luzern vereins- und somit arbeitslos ist, hält sich aktuell bei Schalkes U 23 fit. „Und dann“, sagte Trainer Torsten Fröhling und schmunzelte, „gucken wir mal.“

Torsten Fröhling: „Wir haben die Tore ein bisschen glücklich gemacht“

Schon bis zur Pause hatten die Königsblauen gegen die Essener für klare Verhältnisse gesorgt. Dabei freute sich Torsten Fröhling vor allem über die beiden Treffer Fatih Candans, der zuletzt kaum mitwirken durfte, weil der Schalker U-23-Trainer Profis einsetzen musste. „Das war“, meinte er, „mal wichtig für ihn.“ Er ließ aber auch nicht unerwähnt, was er seinem Team in der Halbzeit gesagt hatte. Nämlich? „Wir haben die Tore ein bisschen glücklich gemacht.“

Und auf der anderen Seite fielen keine Treffer, obwohl die Schalker nicht so verteidigt hatten, wie es Torsten Fröhling gerne gesehen hätte. Er dachte da vor allem auch an sein Innenverteidiger-Duo, an Mike Jordan und Görkem Can. „Da musst du auch mal cool bleiben, ruhig bleiben“, sagte er. „Die Schonnebecker hatten drei Chancen: In der Regionalliga sind die drin.“

Eric Gueye setzt den Schlusspunkt – 6:0

Nach dem Wechsel erhöhte Philip Fontein mit seinem dritten Treffer auf 5:0, ehe Eric Gueye den Schlusspunkt setzte. „Gut, Randy. Das ist auch dein Tor“, lobte Torsten Fröhling Stürmer Randy Gyamenah, der diesen Treffer durch sein Nachsetzen erst ermöglicht hatte.

Tore: 1:0, 2:0 Fatih Candan (5., 21.), 3:0, 4:0, 5:0 Philip Fontein (31., 33., 50.), 6:0 Eric Gueye (78.).

FC Schalke 04 U 23: Wozniak (74. Zadach) - Saho Sarho (46. Liebnau), Jordan, Can, Riemer - Firat (74. Plechaty), Fontein, Ceka (46. Feka), Hempel - Candan (74. Gueye), Gyamenah.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben