Fußball

Thorsten Legat kommt zum Schollbruch

So kennt man ihn: Trainer Thorsten Legat unter Strom.

So kennt man ihn: Trainer Thorsten Legat unter Strom.

Foto: Foto: Krimpmann / FFS

Horst.  Hoher Besuch bei Horst 08: Der ehemalige Schalker Bundesligaprofi Thorsten Legat kommt als Trainer von TuS Bövinghausen an den Schollbruch.

Der Schollbruch bekommt hohen Besuch. Der SV Horst 08 hat an diesem Sonntag (15.15 Uhr) in der Fußball-Landesliga den TuS Bövinghausen und dessen Trainer Thorsten Legat zu Gast. Der Neuling aus Dortmund hat die Ambition, in die Westfalenliga durchzumarschieren, aber derzeit stockt der Plan etwas. Nach der 0:1-Niederlage im direkten Duell liegt der Tabellenfünfte acht Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Obercastrop.

Nach dem eigenen 1:0-Sieg am vergangenen Sonntag in Langenbochum kann der Horster Trainer Jens Grembowietz der anspruchsvollen Aufgabe gegen den Aufsteiger etwas entspannter angehen. „Es wird auf eine andere Art einfacher als vor einer Woche“, sagt er und erläutert. „Beim Tabellenletzten in Langenbochum konnten wir nur verlieren. Jetzt treten wir gegen einen spielstarken Gegner an, der das Spiel sicherlich mitgestalten will. Wir können die Favoritenrolle komplett an Bövinghausen abgeben.“

Als Tabellenelfter haben die Horster im Gegensatz zu den Bövinghausenern keine realistischen Chancen mehr, ganz oben mitzumischen. Für sie geht es vorrangig darum, trotz der großen Personalnöte, die sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison ziehen, den Abstand nach unten weiter zu vergrößern. Derzeit liegen sie vier Punkte vor dem Relegationsplatz.

Auch an diesem Wochenende kommt ein neuer Ausfall hinzu: Aygün Köstekci. Der Horster Mittelfeldspieler muss aussetzen, weil er in Langenbochum die fünfte Gelbe Karte gesehen hat. Zudem sind Gianluca D’Acquisto, Mohamed Bouachria, Baris Aydin, Tobias Rimböck, Enes Kurt, Ivan Markovic und Ahmet Dilek nach wie vor zu ersetzen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben