Volleyball

Trainer Gerd Hemforth erwartet ein Duell auf Augenhöhe

Nadine Müller ist mit den TCG-Damen beim Auswärtsspiel in Massen zu Gast.

Nadine Müller ist mit den TCG-Damen beim Auswärtsspiel in Massen zu Gast.

Foto: FotO;: Andreas Hofmann / FFS

Gelsenkirchen.  Nach zwei Siegen zum Auftakt peilen die Damen des TC Gelsenkirchen nun ihren dritten Coup in der Verbandsliga an.

Die Volleyballerinnen des TC Gelsenkirchen sind heute (19 Uhr, Schillerschule) im Verbandsliga-Auswärtsspiel bei EVC Massen in Unna zu Gast. Wie stark ist der Gegner einzuschätzen? Trainer Gerd Hemforth hat sich ein Video über Massen angeschaut und stellt fest: „Wir treffen auf eine reife, eingespielte Mannschaft. Die Hauptakteurinnen, die wir aus dem letzten gemeinsamen Duell aus der Saison 2015/2016 kennen, sind zum größten Teil noch da. Massen kann für eine Überraschung gut sein.“

Das wollen die TCG-Damen unbedingt verhindern und mit Athletik sowie Technik den dritten Sieg in der noch jungen Saison einfahren. „Ich sehe ein Spiel auf Augenhöhe. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Möglichkeiten haben, um diese Partie erfolgreich zu gestalten“, sagt Gerd Hemforth. Nach dem Spiel beim EVC Massen folgt eine vierwöchige Meisterschafts-Unterbrechung. „Für uns ist das eine lohnende Zeit, um ein paar Dinge zu verändern und einige Sachen aufzuarbeiten“, so der TCG-Coach.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben