Bezirksliga-Vorschau

Westfalia 04 in der Bringschuld

Am Trinenkamp ist Wiedergutmachung angesagt. Aber gegen Schwerin fehlt Westfalia 04 ausgerechnet Torhüter Fabian Maraun (Foto), der durch Jörn Imort ersetzt wird.

Am Trinenkamp ist Wiedergutmachung angesagt. Aber gegen Schwerin fehlt Westfalia 04 ausgerechnet Torhüter Fabian Maraun (Foto), der durch Jörn Imort ersetzt wird.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Drei Heimspiele für die Gelsenkirchener Klubs, nur der SC Hassel ist spielfrei. In Erle treffen zwei Auftakt-Gewinner im Kreisderby aufeinander.

Am 2. Spieltag der Fußball-Bezirksliga muss keiner der vier Mannschaften aus Gelsenkirchen reisen. Der Erler SV 08, Westfalia 04 und der SV Horst 08 II treten zu Hause an. Und der SC Hassel hat eine Woche vor dem Derby gegen der Erler SV 08 spielfrei.

Erler SV 08 – BV Rentfort

Kreisderby, zwei Gewinner des 1. Spieltags – eigentlich beste Voraussetzungen für eine attraktive Partie am Forsthaus. „Wir wollen erneut unsere Hausaufgaben machen und versuchen, auch dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Trainer Hartmut Scholz vor dem Duell mit dem BV Rentfort, den er vor einer Woche bei dessen 4:2-Auftaktsieg gegen den SC Hassel unter die Lupe genommen hat. Sein Eindruck: „Eine Mannschaft, die ein schnelles Umschaltspiel praktiziert. Wir müssen wachsam sein, damit wir nicht ausgekontert werden.“

Lukas Borutta, der sich beim 3:2-Sieg in Schwerin am Fuß verletzte, fällt vorerst aus. Außerdem muss Tim Voßschmidt weiterhin wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade pausieren. Fraglich sind die Einsätze von Jerome Glittenberg (Adduktoren) und Matthias Auth (Oberschenkel). „Wir sind in der Breite gut aufgestellt, können Ausfälle besser verkraften als vergangene Saison“, sagt Hartmut Scholz. „Zudem ist die Mannschaft schon zu einer richtigen Einheit zusammengewachsen.“

Westfalia 04 – SpVg BG Schwerin

Am Trinenkamp sind zwei Frustrierte des 1. Spieltags unter sich. Westfalia 04 knabbert daran, dass nach dem 0:6 beim FC Marl die Rote Laterne des Schlusslichts in Bismarck leuchtet. Und die SpVg BG Schwerin ärgert sich immer noch darüber, dass sie beim 2:3 gegen den Erler SV 08 einen 2:3-Vorsprung aus der Hand gegeben hat.

„Auf uns wartet ein weiteres schweres Spiel“, sagt Westfalias Spielertrainer Niklas Zacharias. „Die Schweriner haben sich gut verstärkt und in der ersten Halbzeit gegen Erle gezeigt, wozu sie in der Lage sind.“ Er sieht es als Hauptaufgabe an, eine gewisse Stabilität in das Spiel der eigenen Mannschaft reinzukriegen und den Spielfluss des Gastes aus Castrop-Rauxel zu unterbinden.

Artur Fetsch, Burak Kocagöz, Fatih Yilmaz, René Renneberg, Elvis Ayong Awanchiri, Tobias Ostrowski und Hakan Yigit fallen weiterhin aus. An diesem Sonntag haben die Bismarcker außerdem Torhüter Fabian Maraun zu ersetzen. Deshalb wird Jörn Imort wird deshalb zwischen den Pfosten stehen. „Alle, die spielen können, sind gefordert, an ihr Limit zu gehen und eine vernünftige Leistung abzurufen“, appelliert Niklas Zacharias. „Die Jungs sind sich im Klaren darüber, dass sie nach dem Auftritt in Marl in der Bringschuld sind.“

SV Horst 08 II – SV Vestia Disteln

Der SV Horst 08 II hat an diesem Sonntag nichts zu verlieren. Alles spricht für einen Sieg des SV Vestia Disteln, aber vielleicht ist gerade das die große Chance für den Außenseiter, der zum Auftakt beim Neuling Teutonia SuS Waltrop mit 1:4 das Fell über die Ohren gezogen bekam. Die Distelner, im Vorjahr als Vizemeister knapp am Aufstieg gescheitert, reisen mit der Empfehlung eines 5:1-Sieges gegen SG Castrop-Rauxel an.

„Wir wollen es unserem Gast so schwer wie möglich machen“, kündigt 08-Trainer Gianluca Rapisardi an. „Die Distelner haben eine spielstarke Truppe. Wir dürfen aber nicht den Fehler machen, uns vor ihnen zu verstecken.“ Die beiden Torleute Robin Montberg und Ivan Markovic sind weiterhin zu ersetzen. Außerdem fallen Ugur Arslan, Oguzhan Kalayci, Gianluca Patti, Moritz Heidenreich und Benedikt Fölting aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben