Handball Landesliga

Auf den VfL Gladbeck II wartet eine knifflige Aufgabe

Philipp Korona, Torwart des VfL Gladbeck II, bot in der Hinrunde in Aplerbeck eine klasse Leistung.

Philipp Korona, Torwart des VfL Gladbeck II, bot in der Hinrunde in Aplerbeck eine klasse Leistung.

Foto: Oliver Mengedoht / Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  In der Handball-Landesliga empfängt der VfL Gladbeck II den Tabellendrittletzten aus Aplerbeck. Warum VfL-Trainer Blißenbach vor dem Gast warnt.

„Auch das wird kein Selbstläufer.“ Das sagt Martin Blißenbach, Trainer des VfL Gladbeck II, vor de, Heimspiel seiner Mannschaft in der Handball-Landesliga gegen den ASC Dortmund. Die Gäste sind Drittletzter, zuletzt konnten sie aber Spitzenreiter RSV Altenbögge-Bönen mächtig ärgern (27:30).

In der Hinrunde musste sich auch die VfL-Reserve strecken, ehe sie in Aplerbeck den Vergleich mit 22:21 gewonnen hatte. Blißenbach über den Gegner: „Ich hätte den ASC weiter oben erwartet. Das Team hat allerdings Verletzungspech gehabt und in Marc Bradtke einen Leistungsträger verloren.“

VfL Gladbeck II kassiert Niederlage im Kreispokal

Obwohl die Partie des VfL II beim TV Brechten am vergangenen Spieltag ausgefallen ist, sind die Gladbecker im Rhythmus geblieben. Sie trugen nämlich unter der Woche ihr Viertrundenspiel im Kreispokal-Wettbewerb beim Verbandsligisten PSV Recklinghausen aus. Am Ende mussten sich die Rot-Weißen letztlich deutlich mit 24:32 geschlagen geben.

„Wir haben das über weite Strecken ordentlich gemacht“, urteilte Martin Blißenbach, der in der Begegnung mit dem ASC 09 Dortmund anders als gegen die PSV Recklinghausen mit seiner besten Mannschaft planen kann.

Worauf wird es gegen den Tabellendrittletzten besonders ankommen? Blißenbach: „Wir müssen wieder eine gute Abwehr hinstellen.“

Anwurf: So., 18 Uhr, Riesener-Halle.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben