Football

Erster Saisonsieg verschafft den Sauerland Mustangs Luft

Beim 21:8 gegen die Hamm Aces stürmen die Sauerland Mustangs zum ersten Saisonsieg.

Beim 21:8 gegen die Hamm Aces stürmen die Sauerland Mustangs zum ersten Saisonsieg.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Hagen.  Der erste Saisonsieg verschafft den Sauerland Mustangs Luft im Abstiegskampf. Mit 21:8 besiegt man die Hamm Aces.

Ein Sieg für jedes Team, das war schon in der Vorsaison die Bilanz zwischen den Sauerland Mustangs und die Hamm Aces in der Football-Verbandsliga Ost. Nach der 14:22-Niederlage im Hinspiel der aktuellen Spielzeit hoffte Mustangs-Trainer Sascha Heitfeld, diese Bilanz nun wiederholen zu können. Und seine Mannschaft folgte ihm, mit 21:8 gelang ihr in heimischer Kampfbahn Boelerheide der wichtige erste Saisonsieg. „Dass wir heute gewonnen haben, lag daran, dass die Mannschaft den Plan perfekt umgesetzt hat und dieser dann auch noch aufgegangen ist“, resümierte Heitfeld: „Beide Teams haben sich nichts geschenkt.“

Obwohl die Hammer mit einer Auswärtsbilanz von drei Niederlagen in drei Spielen nach Hagen gereist kamen, erwartete Heitfeld ein Spiel auf Augenhöhe: „Wir sehen uns auf einem Niveau mit Hamm. Gegen diesen Gegner war uns klar, dass alles möglich ist.“ Dabei hatten die Mustangs den glücklicheren Beginn für sich. Bis zum zweiten Viertel mussten die Zuschauer zwar auf die ersten Punkte warten, doch dann war es soweit. Quarterback Marc Klöckner fand Simon Piechowiak, der den Ball fing und seinen ersten Touchdown der Saison erzielte, nach dem Extrapunkt führten die Gastgeber mit 7:0. Noch vor der Halbzeit bewies Klöckner erneut ein glückliches Händchen und spielte den Ball zu Richard Giebel, der zur Freude der rund 200 Zuschauer in die Endzone lief und den 14:0-Halbzeitstand herstellte. Für den dritten Touchdown, der das Spiel entschied, sorgte Klöckner dann selbst per Laufspielzug, ehe die Aces nach dem 21:0 noch verkürzen konnten.

Nach Pause gegen Recklinghausen

Im Kampf um den Klassenerhalt konnten sich die Mustangs mit den ersten beiden Punkten Luft verschaffen, da Schlusslicht Bochum Rebels bei den Siegen Sentinels (12:49) auch sein fünftes Saisonspiel verlor. „Uns war klar, dass wir uns mit dem Spiel vor der Sommerpause noch einmal absetzen können. Der Sieg bringt Ruhe in die Mannschaft“, freute sich Heitfeld. Gegen die sieglosen Bochumer stehen beide Duelle noch aus. „Die Bochumer haben jetzt den schwarzen Peter. Die müssen jetzt beide Spiele gegen uns gewinnen“, sieht Heitfeld sein Team in der besseren Ausgangsposition.

Nun gehen die Mustangs in die Sommerpause. In drei Wochen startet das Training wieder, damit gegen den Tabellendritten Recklinghausen Chargers am 24. August alle Akteure wieder fit sind. Zwei Wochen später kommt es dann zum lang ersehnten Duell gegen die Bochum Rebels. Sollten die Mustangs dort das bessere Ende für sich haben, wäre das Team um Sascha Heitfeld dem Saisonziel Klassenerhalt ein deutliches Stück näher.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben